Archive for September, 2008

Delfi

Freitag, September 26th, 2008

Seit letzter Woche läuft der Delfi-Kurs für die im Juli Geborenen. Gestern haben ImLa und ich auch teilgenommen. Ich hatte ja so meine Bedenken, ob ImLa 90 Minuten durchhält, ohne das Tragetuch als Rettung einsetzen zu müssen. Aber was soll ich sagen? Es lief prima. Wir haben den Kurs mit Stillen begonnen. Danach konnte sie sich bei der Massage völlig entspannen. Anschließend lag so eine ganze Weile völlig zufrieden, im Raum umherschauend auf der Decke. Zum Ende hin hat sie sich in den Schlaf geschnullert (ja, an der Brust) und dann war auch der Kurs schon zu Ende.

Kurz vor dem Ortseingangsschild ist ImLa dann eingeschlafen (bis dahin hat sie das Auto fahren mit Brüllen begleitet). Ich habe sie dann aus dem Autositz geholt in der Hoffnung, sie schläft im Bettchen weiter. Pustekuchen. Keine Bewegung, keine Mamabrust ergo kein Schlaf. Naja irgendwann ist sie dann, ich glaube, völlig übermüdet im Tragetuch eingeschlafen. Vielleicht hätte ich mir einen anderen Tag suchen sollen, ob sie mal im eigenen Bett schlafen zu legen. Aber einen kleinen positiven Effekt hatte der verpasste Vormittagsschlaf von gestern, wir sind heute alle beide erst kurz vor zehn aufgewacht 😀

Warum

Donnerstag, September 25th, 2008

LeLa wird groß und er ist so knuffig. Ich kann ihn gerade vom Schreibtisch aus draußen beoachten. Nach dem Aussteigen aus dem Auto erst mal gepflegt in den Matsch gefallen, aufgestanden, Hose abgeklopft und plappernd ins Haus gekommen. Dann Gummistiefel und Regenjacke an, wieder raus und hinter Opa hinterher. Schubkarre holen und das gleiche wie Opa machen. Wahrscheinlich wird LeLa Opa dabei eine Bommel ans Knie quasseln. W’rum? ist seine Lieblingsfrage zur Zeit.

LeLa: Mama macht?
Ich: Ich hänge Wäsche auf.
LeLa: W’rum?
Ich: Weil die nass ist.
LeLa: W’rum?
Ich: Weil ich die gewaschen habe.
LeLa: W’rum?
Ich: Weil die schmutzig war
LeLa: W’rum?
…..
LeLa: W’rum?
….
Ich: Kannst du mal wieso sagen?
LeLa: W’rum?

Spanientrip X

Mittwoch, September 24th, 2008

Die vier Ls

Wir haben den Urlaub genossen. Ständig zusammen sein, ohne Rückzugspunkt, kann anstrengend sein, muss aber nicht. Es hat sehr gut funktioniert und ich finde es sehr schade hier schon wieder zwei Tage alleine den Vor- und Nachmittag verbracht zu haben. Auf Dauer, so alle auf einem Haufen, das wäre nix, aber mit Ablauf schon super.

Ich vermisse die Sonne, den Pool und das Um-nichts-Kümmern (Wäsche, Essen, usw.). LeLa hat sich nicht wirklich in den Pool getraut. Das Wasser war auch relativ kalt und zu tief sowieso, aber Hagen und ich hatten Spaß. LeLa ist am Beckenrand rumgehüpft und hat mit seiner Kamera (alte Digitalkamera) Fotos gemacht. Die Fotos haben so ihren eigenen Charakter, meistens mit einem Stück Finger und nicht dem gewünschten Motiv, da beim Auslösen bereits die Kamera wieder weggezogen wurde. Außerdem ist ständig ein Fettfinger auf der Objektiv vorne. Für diese Kamera haben wir auch einen Wasseranzug, sodass wir sie auch mit in den Pool nehmen konnten.

080923-04.jpg080923-05.jpg080923-11.jpg

080923-03.jpg080923-18.jpg080923-24.jpg

zum Vergrößern anklicken

Arbeitswelt

Mittwoch, September 24th, 2008

Die Arbeitswelt hat mich seit Montag wieder. Zum Glück habe ich noch Stunden zum Abbummeln, sodass ich erst mit Vorlesungsbeginn auch mit Arbeiten anfange. Vorher sind ja eh keine Stunden da. So alleine vor den leeren Stühlen zu stehen, wäre ja auch ziemlich blöd.

Spanientrip IX

Dienstag, September 23rd, 2008

Touristen

Ein paar Kilometer von Nerja entfernt liegen die Cuevas de Nerja, die Tropfsteinhöhlen. Nachdem man die erste, kleine Höhle betreten und das obligatorische Foto überstanden hat, erreicht man über mehrere Stufen eine riesige Halle. Ich bin mit ImLa im Tuch nicht die Stufen runter, da meine Schuhe nicht so optimal für die nassen, steinigen Stufen waren. Aber der Blick vom „Balkon“ in die Halle war auch schon super. Hagen und LeLa sind durch das ganze, für Touristen zugängliche, Drittel der Höhle gelaufen.

080923-08.jpg080923-09.jpg080923-10.jpg

zum Vergrößern anklicken

Am Sonntag waren wir in den Bergen, in Frigiliana. Ein typisches, andalusisches Dorf mit weiß getüschten Häusern. Mit Kinderwagen und ImLa im Tuch ziemlich anstrengend, da es ständig Berg auf und ab ging. Hagen hat teilweise LeLa getragen. Somit sind auch nicht os viele Fotos, wie auch an den anderen Tagen, entstanden. Irgendwie hatte keiner von uns beiden mal die Hände frei bzw. war völlig frei in seiner Bewegung.

080923-15.jpg080923-13.jpg080923-14.jpg

zum Vergrößern anklicken

Spanientrip VIII

Dienstag, September 23rd, 2008

Ausblick aus dem Zimmer

080923-17.jpg080923-07.jpg080923-23.jpg

Spanientrip VII

Dienstag, September 23rd, 2008

Wo wir waren

Wir haben fünf wundervolle Tage in Nerja an der Costa del Sol verbracht. Ungefähr 50 km östlich von Malaga liegt der hügelige Ort Nerja. Im Süden das Mittelmeer, im Norden die Berge. Um in Spanien mobil zu sein, haben wir uns ein Auto gemietet. So konnten wir auch Nerja mal verlassen und die nähere Umgebung erkunden. Besonders sehenswert sind der Balcón de Europa, die Cuevas de Nerja und das Aquädukt.

Wir hatten eine Mini-Suite im Hostal Casa Mercedes mit Terasse und Blick auf das Meer. Die Pension ist klein, familiär und sehr schön. Ein kleiner Pool, den wir immer ganz für uns alleine hatten, erspart die Sandkörner im Bett. Das Zimmer war für uns völlig ausreichend. LeLa hat ein Zustellbett bekommen und ImLa hat mit uns im Doppelbett geschlafen. Das Bad, viel mehr die Badewanne mit Whirlpool, wurde jeden morgen von meinen beiden Männern in Beschlag genommen.

Bereits am ersten Abend haben wir uns den örtlichen Gepflogenheiten angepasst, Abendessen ab 21 Uhr, mit beiden Kindern. Morgens nicht vor 10 zum Frühstück und Mittags für alle ein langer Mittagsschlaf. Am späten Nachmittag keine großen Anstrengungen in der Hitze.

080923-22.jpg080923-01.jpg080923-02.jpg

080923-19.jpg080923-21.jpg080923-20.jpg

zum Vergrößern anklicken

Spanientrip VI

Samstag, September 20th, 2008

Klimababy

ImLa ist super entspannt hier. Wenig weinen und sogar Auto fahren findet sie zum Einschlafen. Sie sitzt auch mal eine Weile im Wipper oder liegt auf dem Bett. Dann kann sie uns zum Beispiel beim Planschen im Pool zu sehen.

Imla ist voellig zufrieden, wahrscheinlich weil es auch sind Oder es liegt am Klima.

LeLa findet es auch toll. Und bis jetzt mussten wir noch keinen Gebrauch vom Infoband machen. Sonst wir auch ganz gut angepasst, laenger schlafen, Siesta halten, nach neun Uhr abends Essen gehen mit den Kindern. Zum Glueck haben wir hier einen Kinderwagen, moeglich fuer beide Kinder, da kann LeLa abends drin schlafen. Das ist hier keine Seltenheit.

Spanientrip V

Freitag, September 19th, 2008

Die Anreise

Ab Hamburg nach Malaga ging gestern unser Flug. Auf dem Flughafen fiel mir ein Typ vor uns in der Warteschlange am Check-In-Schalter auf. Es war Bela B. Bin ich mir sicher. Er war dann auch im Flieger, denn am Flughafen in Malaga haben wir ihn wieder gesehen und dann als er noch in den Shuttle Bus zu Sixt einsteigen wollte. Ja und dann nach einmal bei der Autovermietung. Er hat uns verfolgt. Kleiner Scherz.

Der Flug verlief ruhig, ImLa hat getrunken und geschlafen. LeLa hat geguckt und geschlafen. Den Weg von Malaga nach Nerja haben wir auch Dank des iPhones gefunden. Denn das gebuchte Navi war nicht dabei. Das Auto ist riesig und so haben wir trotz zwei Kindersitzen und viel Gepaeck genug Platz.

Spanientrip IV

Mittwoch, September 17th, 2008

Koffer packen

Es lief alles super, bis ich gemerkt habe, dass die beiden Windelpakete fehlen.

Irgendwie brauchen wir doch noch einen Koffer oder so. Mist.