Archive for Februar, 2011

Wilder Kerl

Sonntag, Februar 20th, 2011

Es sind noch sechs Wochen bis LeLa Geburtstag hat, aber die riesen Party, die er schmeißen will, ist öfter Gesprächsthema. Eine Wilde Kerle Party soll es werden. Jeder Gast (fünf) haben schon einen Charakter zugewiesen bekommen. Dann müssen noch Vorbereitungen getroffen werden: Haare färben (! – hätte er gerne, gibst aber nicht), Fußballtor bauen, wilde Accessoires aussuchen usw.

Äh, okay. Wir warten dann mal noch 3-4 Wochen und dann bastel ich (mit LeLa’s Hilfe) die Einladungskarten und dann sehen wir mal weiter. Keine Hektik.

Das selbstgenähte Geschenk steht schon fest: Jeansweste – gefährlich und wild

Bücher und so

Dienstag, Februar 8th, 2011

Hier auf dem Schreibtisch liegt neben dem kleinen Stapel neuer (Kinder-)Bücher auch ein Buch -Mein Kindergarten-Freundebuch-. Ah ja, das erste für LeLa. Mal sehen, was wir da so reinschreiben. Ich wette er mal einen Nachtschatten oder eine Schatzkarte.

Die neuen Bücher wurden bei einer Bücherausstellung im Kindergarten erworben:

  • Alles was ich wissen will – der megastarke Wissensband – Tiere Erde Technik hat Hagen (für LeLa) ausgesucht
  • Wieso Weshalb Warum – Was passiert im Krankenhaus? hat Hagen für ImLa ausgesucht
  • Ich pass gut auf mich auf – Bilderbuch-Sammelband (3 in 1) habe ich für die Kinder ausgesucht

Bitte hier entlang

Freitag, Februar 4th, 2011

Vielleicht möchte die eine oder andere Eigennaht-Fan auf Facebook werden, dann hier entlang. Es gibt auch eine Eigennaht Aline Langbartels Facebookseite. Manchmal zwitschert auch ein Vögelchen etwas bei Twitter.

Ein bißchen unheimlich

Freitag, Februar 4th, 2011

Irgendwie schlafen schon alle, bis auf mich und … nennen wir sie mal Frau Maus. Frau Maus wohnt auch hier, vielleicht ist sie auch ein Klon und es sind einige mehr. Wahrscheinlich. Nein, ganz gewiss sind es mehr. Oh, ich möchte gar nicht darüber nach denken.

Ich sitze hier am Schreibtisch und beantworte eine Kunden-E-Mail (oh ja, bitte die Vorschläge toll finden, ich würde so gerne die (Mittelalter-)Kleider für die Kinder nähenn) und es knackt und knistert in der Küche, dann im Türrahmen, unterm Sofa. Ja, ich bin mir sicher, unter dem Sofa. Oder doch unter den Dielen? Bitte, unter den Dielen. Die Geschichte von Hagen, was er denn so hört, wenn er abends noch im Bett liest, möchte ich verdrängen.

Wo ist denn die Katze, wenn man sie braucht? Lucy? Mau? Die muss mit ins Bett. Darf auch auf der Bettdecke schlafen. Der Hund bewacht den Fußboden (haha. Ich? Muss ich hier Wache halten? Aber es ist nachts und ich schlafe! Geh du mal gucken.). Ach, ich geh mal die Katze suchen …

Feedback

Donnerstag, Februar 3rd, 2011

Ab und zu schreibe ich eine Feedback-E-Mail an DaWanda. Dort stöbere ich manchmal und kaufe auch was für mich. Gerade eben truddelte ein Newsletter zum Thema Eltern und Kind ein. Dort werden neu entdeckte Shops beworben, u.a. einer, der Holzspielzeug anbietet. Der Newsletter hat seinen Zweck erfüllt, ich habe geklickt und mir das Holzbrettspiel angeschaut. Mmh, für nicht mal 13 Euro? Irgendwie passt das nicht zu meiner Vorstellung von DaWanda. Unikate, individuelles, personalisiertes, Kleinserien, Handarbeit. Daran denke ich. Also, super Produktbild (okay, kein Ausschlusskriterium für die vorgenannten Merkmale), Anfertigung aus Holz, lackiert, bemalt, was weiß ich. Für so wenig Geld?

Ja, einmal gegoogelt. Und, bei Amazon spare ich auch noch ein paar Cent, wenn ich es dort kaufe. So schrieb ich heute dann eine Feedback-E-Mail an DaWanda. Das ich es schade finde, Produkte dieser Art auf DaWanda angeboten zu bekommen (und somit die Alleinstellungsmerkmale – siehe oben – von DaWanda verloren gehen) und dass es besonders traurig ist, diese dann auch noch im Newsletter zu bewerben, wo es andere, tolle Produkte gibt.

So. Ach, übrigens möchte ich keine Antwort-E-Mail. Das war Kritik und ich möchte keine Rechtfertigung.

Edit 4.02.2011: Richlinie zu erlaubten Produkten bei DaWanda Kurzfassung:

  • keine Produkte „von der Stange“, also einzigartige Dinge, products with love
  • Produkte aus eigener Herstellung
  • Eigene Design-Produkte
  • Vintage-Artikel = hochwertige Produkte, mindestens 20 Jahre alt, handgefertigt oder industriell (dann als Produkt mit Liebe)
  • Material, wo auch immer her
  • Design- oder einzigartige Produkte (Kleinserien und Unikate) im Wiederverkauf, mindestens zum Teil handgefertigt (außer Vintage, Material)

Na dann nicht nur in der Antwort-E-Mail schreiben, sondern auch wirklich löschen, diese netten Massenartikel.