Archive for Mai, 2013

Gästezimmer

Sonntag, Mai 26th, 2013

Unser Haus ist zu 2/3 unterkellert. Zwei relativ große Kellerräume haben Fenster nach Süden. Geht man die Kellertreppe, eine normale Haustreppe aus Holz, hinab, sind am Fuß zwei Türen, einen führt rechts in den Keller mit Waschküche, Werkstatt, Öltanks und Garage und die linke Tür in ein Süd-Kellerzimmer. Aufgrund der abgeschlossenen Lage vom eigentlichen Keller perfekt für ein Gästezimmer. Dieses Zimmer war mit einer dunkelbraunen Holzverkleidung versehen und hatte noch so etwas wie einen begehbaren Kleiderschrank mit Falttüren. Furchtbar. Anfangs als Abstellraum für alles, was noch im Haus war, genutzt, haben wir irgendwann angefangen den Raum leer zu räumen. Und nach mehreren Monaten ist jetzt endlich das Gästezimmer fertig. Zeitweise auch als Büro für Hagen geplant. Der hat es auch schon getestet. Der pink, türkis, weiß Mix stört ihn nicht. Meine Schwester war der erste Gast und hat gut dort unten im Keller geschlafen.

Gästezimmer im Schwedenstil vorher nachher im Keller
Gästezimmer im Keller vorher – nachher
Blick von der Tür

Gästezimmer im Schwedenstil vorher nachher im Keller
Gästezimmer im Keller vorher – nachher
Blick vom Bett

Gästezimmer im Schwedenstil vorher nachher im Keller
Gästezimmer im Keller vorher – nachher
Blick vom Fenster aus

Gemacht wurde:

  • Holzverkleidung entfernt
  • Styroporplatten von der Decke entfernt
  • Stromkabel neu verlegt
  • Wände und Decke glattputzen lassen
  • Wände und Decke feinputzen und streichen lassen
  • Wand mit Ornamenttapete von esta home tapeziert
  • Fußboden verlegt, Gerflor Dielen in 3D-Optik
  • Bett (inkl Kissen, Fell, Bettzeug, Matratzen), Lampen, kleiner Schrank, Gardine und Teppiche beim Möbelschweden gekauft
  • Matratzenbezug aus Möbelstoff genäht
  • Angebot für eine Heizung eingeholt und Einbau wieder verworfen. Da sind immer zw. 15 und 17 Grad.
  • unser alter Esstisch hat einen Platz gefunden
  • C64 ersteigert, angeschlossen und manchmal bespielt

Übernachten in Hettstedt

Montag, Mai 13th, 2013

Ein paar Mal im Jahr zieht es mich nach Hause, nach Hettstedt. Meist zu Familienfeiern, aber auch zu Feiertagen. Ostern nutzen wir immer die Chance mit Schmalspurbahn eine Osterfahrt zu machen. Dieses Jahr durfte LeLa sogar auf der Lok mitfahren.

Schmalspurbahn mansfelder Land
Älteste deutsche Schmalspurbahn – Osterfahrt 2013

Meistens übernachten wir bei der Familie, doch manchmal ist doch kein Platz und müssen uns eine andere Übernachtungsmöglichkeit suchen. Wir sind dann immer in der Pension Alter König. Letztes Wochenende war nur noch die Königssuite frei. Wir fanden es cool, die Kinder auch. Hauptsächlich wird die ehemalige Räucherkammer von Hochzeitspaaren genutzt. Aber wir hatten auch zu viert genügend Platz. Ein großes Doppelbett für die Eltern und ImLa und eine extra Matratze für LeLa, der sich ein Kuschellager gebaut hat. Leckeres Frühstück mit lokalen Spezialitäten gibt es zur Wunschuhrzeit. Einfach die Frühstückzeit an die Tafel neben die Zimmernummer schreiben. Und auf Wunsch gibt es auch Spiegel- oder Rührei. Einfach super.

Suite als Übernachtungsmöglichkeit in Hettstedt
Großes Doppelbett, 3D-Fernseher und Kinosessel, Balkon

Pension Alter König schlafen in Hettstedt
Essbereich, vollausgestattete Küche, Matratzenlager, mit Schlafbeleuchtung

Doppelzimmer in Hettstedt buchen
Bad mit Regendusche

Projekt Garten – Istzustand

Freitag, Mai 3rd, 2013

Wir konnten jetzt ein Jahr lang den Garten beobachten, d.h. wir wissen jetzt wo sonnige Plätze, aber auch Halbschatten und Schatten sind. Und so haben wir angefangen zu planen. Zum Verkauf des Hauses wurden fast alle Bäume gefällt, bis auf drei Birken, eine Blutbuche, zwei so große, runde, flache Lebensbäume (oder so ähnlich), ein mittelgroßer Rhododendron, zwei komische Büsche, ein Miniflieder und eine hässliche, ungepflegte Minibuchenhecke. Diese sind auf dem ganzen Grundstück verteilt. Wir haben dann jetzt mehrere Baustellen. Eine eigene für sich ist der Vorgarten, ca 300 qm.

Hier aber mal ein Blick in den eigentlichen Garten: Das Haus ist L-förmig und schließt die Terasse und Wintergarten ein, einen Waschbetonplatten-Wüste mit großen Treppen, Sandkiste, aber genug Platz für die Terassenmöbel und Grill. Da das Haus höher liegt, ist am Hang von Terasse zum Garten ein Blumenbeet mit improvisierter Steinmauer. Der Rest ist Rasen. Zur Straße hin steht die Blutbuche und in der NW-Ecke die Birken. Dort haben wir letztes Jahr den Spielturm mit Rutsche und unser kleines Weidentipi mit Weidenzaun und -bogen aufgebaut und haben eine kleine Kinderecke geschaffen. Die linke Seite, also Südseite zum Nachbarn wir durch einen schon in die Jahre gekommenen Sichtschutz- und Maschendrahtzaun getrennt. Der Rest ist mit einem Holzzaun eingezäunt. Somit haben wir die Baustellen:

Gartenplanung selber machen

❀ Sichtschutz zum Nachbarn, um den Maschendrahtzaun zu verbergen (links oben im Bild)
❀ W-Seite vom Haus, schmaler Streifen am Haus (links unten im Bild, unter dem Fenster)
❀ Terrasse selbst
❀ Zaunzone gegenüber der Terasse (unten im Bild)
❀ Bepflanzung der Kinderecke (rechts oben im Bild)
❀ Sichtschutz von der Garageneinfahrt aus in den Garten (rechts unten im Bild)
❀ Vorgarten (lieber kein Bild vom Sorgenkind)

Gartenplanung habe ich mit Folien gemacht. Einmal das Haus im Maßstab 1:200 auf ein Blatt gezeichnet mit dem Istzustand (dem Teil, der bleiben soll). Dann in eine Schutzfolie schieben und sektorweise den Wunschzustand aufzeichnen. Dann die Folien übereinander heften. So kann auch mal eine Planung ausgetauscht werden.