Archive for September, 2014

Die Küche – vorher

Dienstag, September 30th, 2014

Unsere Küche vor dem Umbau. Ein fast quadratischer Raum mit jeweils einer Tür an zwei gegenüberliegenden Wänden. Die Türen sitzen eher zur Innenwand hin. Die Innenwand ist tragend, zum Wohnzimmer mit Schornstein. Die gegenüberliegende Wand ist die Außenwand mit einem Fenster und dem typischen 70er Jahre Rippenheizkörper in einer Nische darunter.

Spüle und Herd vor orange farbenen 70-ziger Jahre Fliesenspiegel 70er Jahre Küche Simatic grün vor dem Umbau

grüne Simatic Küche 70-ziger Jahre 70er Jahre Küche Simatic grün vor dem Umbau

Mischung als alt und neu 70er Jahre Küche Simatic grün vor dem Umbau

Mischung als alt und neu 70-ziger Jahre Haus 70er Jahre Küche Simatic grün vor dem Umbau

In die Küche war beim Kauf eine grüne Simatic eingebaut. Beim Einzug haben wir die Hängeschränke abgebaut und vor der Wand zum Essbereich eine Küchenzeile aus neuen Küchenmöbeln in der richtigen Höhe für uns aufgebaut. Gekocht habe ich die letzten zwei Jahre mit dem über 30 Jahre alten Herd, bei dem eigentlich nur zwei Platten gleichzeitig betreibbar waren. Der Backofen konnte nur an/aus und eine Temperatureinstellung. Das Licht ging schon lange nicht mehr. Die Spülmaschine war 1,73 m groß und hat türkis farbene Haare (ich also). Das dreckige Geschirr stand immer auf dem Herd. Deckenlicht gab es nicht, nur die Lampen an den Regalen. Die Kühlschranktür hatte oft eine Begegnung mit der Tür zum Essbereich.

Schwedischer Kartoffel-Ei-Auflauf

Montag, September 29th, 2014

Neulich beim gelb-blauen, schwedischen Möbelhändler habe ich im Restaurant einen Kartoffel-Gemüse-Ei-Auflauf mit Creme fraiche gegessen. Es hatte einen super tollen Namen, potatispannkaka. Es war so lecker. Das musste nach gekocht werden. Hier das Rezept für den schwedischen Kartoffel-Pfannkuchen (für 4 Portionen):

  • 4 Eier
  • 200 ml Milch
  • 200 ml Schmand
  • 150 g Mehl
  • 2 große Kartoffeln
  • 2 Möhren
  • 1/2 Kohlrabi
  • 1 Bund Petersilie (ich bevorzuge die glatte)
  • Salz, Pfeffer, Muskat, gemahlener Kümmel, Curry zum Würzen

schwedischer Auflauf Pfannkuchen potatispannkaka Kartoffeln Ei

Aus den Eiern, Milch, Schmand und Mehl einen Teig rühren. Die geschälten Kartoffeln, Möhren und Kohlrabi grob reiben und unter den Teig heben. Die Petersilie klein hacken, dazugeben. Das Ganze mit Salz, Pfeffer, Muskat und ein wenig Kümmel und Curry abschmecken. Alles in eine gefettete Auflauf geben und bei 175 Grad ca 45 Minuten garen. Am Ende die Gabel- bzw. Stäbchenprobe machen.

Zum Auflauf ein Schüsselchen Schmand oder Creme fraiche garniert mit glatter Petersilie reichen. Wer lieber noch etwas Fleisch möchte, kann in den Teig noch kleine Schinkenwürfel unterheben oder den Auflauf nach ca 20 Minuten mit Räucherschinkenstreifen belegen.

Urlaub im Sauerland – Burg Bilstein Tag 4

Sonntag, September 28th, 2014

Für den Montang, unseren vierten Urlaubstag hatten wir uns einen Tagesausflug vorgenommen. Wir haben den Panoramapark und Wildpark Sauerland besucht. Gar nicht weit von der Burg Bilstein entfernt, hoch oben auf dem Berg liegt der Park. Gleich morgens ist auch überhaupt nichts los. Unsere erste Anlaufstelle war die Gokart-Bahn mit verschiedenen Fahrzeugen. Viersitzer-GoKarts, Balancebikes, Dreiräder usw. für jeden was dabei. Da haben auch die Eltern ihren Spaß. Dann sind wir druch einen Teil des Wildparkes bis zur Bergspitze gelaufen. Und was soll ich sagen? Wundervolle Spielplätze. Mit viel Liebe zum Detail gestaltete Spiellandschaften, drum herum Wiese mit vielen (freien) Liegestühlen. Da wir sehr früh an den Spielplätzen waren, waren wir alleine. Erst als der erste Zug (kleiner Traktor mit offenen Sitz-Bahnwagen), der vom Eingang bis zur Bergspitze fährt, ankam, wurde es auch etwas voller.

Panoramapark Wildpark Sauerland Urlaub mit Kindern Familienurlaub in der Jugendherberge Burg Bilstein Tagesausflug in den Panoramapark

Im einzigen (Schnell-) Restaurant des Parkes haben wir gegessen. Sehr übersichtliche Auswahl. Heiße Würstchen mit Brötchen für die Kinder, mit Kartoffelsalat aus der riesen Dose für den Ehemann und für mich klein geschnittener Eisbergsalat mit einer viertel Tomate und drei Scheiben Gurke. Zum Glücke konnte ich das Ertränken des Salates mit fertigem Salatdressing abwehren.

Für den Weg nach unten haben wir den Sessellift genommen, um uns dann einige Minuten an der Rodelbahn anzustellen und den Berg wieder hinunter zu fahren. Alle Attraktionen, Spielplätze und Spielräume haben wir nicht gesehen, geschweige denn ausprobiert. Mit eine Picknickkorb ausgestattet, bei nicht zu warmen Wetter kann man es den ganzen Tag gut aushalten.

Nachmittags haben wir den Werksverkauf von Falke in Schmallenberg besucht. Für mich als Läuferin einfach nur toll. Denn da gibt es ja auch Sportklamotten. Und was soll ich sagen? Ich habe mich (und der Ehemann) einmal neu eingekleidet. Von Sportunterwäsche, über Laufshirts mit unterschiedlichen Wärmegraden, über Laufhosen bis zur Laufjacke. Ach ja, und Handschuhe und natürlich Laufstümpfe. Es lohnt sich, Hälfte gespart. Auf jeden Fall ein Besuch wert, Strümpfe braucht man ja immer.

Rezept für Butternutkürbis-Zucchini-Suppe

Samstag, September 27th, 2014

Kürbis Zucchini Suppe Rezept

  • 1 Butternut-Kürbis
  • 1 mittelgroße bis große Zucchini
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauch
  • 1 TL brauner Zucker
  • 250 ml Gemüsefond
  • 1 Bund glatte Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Muskat, Curry, gemahlener Kümmel
  • 1 Becher Schmand oder Creme fraiche

butternut kürbis suppe rezept leicht vegetarisch kochen

Zwiebeln und Knoblauch fein hacken. Kürbis schälen und in mittelgroße Stückchen schneiden. Damit die Schale besser abgeht, den Kürbis ca 10 Minuten in den heißen Backofen legen und dann einen Sparschäler verwenden. Zucchini ebenfalls klein schneiden. Petersilie fein hacken. In einem Topf Butter oder Öl erhitzen und die Zwiebel anbraten. Den Knoblauch und braunen Zucker hinzu geben und alles leicht karamelisieren. Hier habe ich noch kleines Stück klein gewürfelten Sellerie mit angebraten. Ebenfalls den Kürbis kurz mit anbraten. Mit etwas Wasser ablöschen und alles 10 Minuten köcheln, dann die Zucchini mitkochen. Ich hatte noch Kohlrabi, da habe ich einfach noch einige kleine Würfel Kohlrabi hinzugefügt. Nach ca 15 Minuten (Gabelprobe), wenn alles weich ist, das Ganze salzen und pürieren. Mit Gemüsefond und nach Geschmack etwas Wasser auffüllen und mit den Gewürzen abschmecken. Aufkochen lassen. Dann erst die Petersilie (nicht mitkochen) hinzufügen. Mit etwas Schmand oder Creme fraiche servieren.

Rezept für Blaubeermuffins

Freitag, September 26th, 2014

Ich liebe Buttermilch-Muffins. Die habe backe zu jedem Geburtstag und immer, wenn mir danach ist. Nicht viele Zutaten, gelingt immer, wandlungsfähig und schmecken wunderbar.

  • 275 g Mehl
  • 150 g Zucker
  • 125 g weiche Butter
  • 250 ml Buttermilch
  • 3 TL Backpulver
  • 1 Pk. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 1 Pr. Salz
  • —- je nach Geschmack —-
  • ggf. 1 Vanilleschote
  • nach Bedarf Sirup z. B. Cranberry-Sirup, Holunderblüten-Sirup von Monin
  • 1 EL Kakaopulver
  • eine Handvoll Blaubeeren
  • ggf. Lebensmittelfarbe
  • Zutaten für das Topping (siehe weiter unten)

Ei quirlen und Salz, Vanillezucker, Zucker, das Mark einer Vanilleschote und ein Schuss Sirup, Geschmack nach Wahl, Butter und Buttermilch dazugeben und mit dem Rührgerät rühren. Mehl und Backpulver mischen und unter die Masse heben.

Für Blaubeermuffins nach dem Vermengen des Teiges einige Heidelbeeren unterheben. Jetzt wäre auch der Zeitpunkt noch etwas Farbe ins Spiel zubringen. Wenn ich Heidelbeeren zugebe, entscheide ich mich auch für Holunderblütensirup. Gerne nehme ich auch zur Erdbeerzeit dann Erdbeersirup und färbe die Muffins rosa und auf das Topping kommt dann eine Erdbeere.

Heidelbeermuffin rezept Cupcakerezept muffin mit blaubeeren selber backen

Dann den Teig in die Muffinförmchen füllen. Der Teig ergibt ca 22 Muffins. Ich nehme die kleinen Papierbackformen z.B. von Paper Eskimo oder meine Silikon-Muffinförmchen, kleine Gugelhupfförmchen gehen auch. Diese bei 175 Grad Ober- und Unterhitze ca. 25 Minuten backen. Die Stäbchenprobe machen. Klebt nichts mehr, dann sind sie gut. Sie gehen schon auf, also die Förmchen nicht zu voll machen. Die Muffins auf einen Gitter abkühlen lassen. Muffins aus den Guglhupfformen vor dem Abkühlen heraus stürzen.

Heidelbeermuffin rezept Cupcakerezept muffin mit blaubeeren selber backen

Die Muffins abkühlen lassen. Können auch gut bereits am Vortag gebacken werden. Dann das Topping (mache ich immer erst ca 2-3 Stunden bevor sie auf den Tisch kommen) zu bereiten. Am einfachsten Zuckerguss:

  • Puderzucker mit
  • kaltem Wasser

vermischen. Das Ganze darf nicht zu flüssig sein, sonst wird es nicht hart. Oder

  • 200 g weiche Butter
  • 100 g Puderzucker (gesiebt)
  • 400 g Frischkäse (Mascarpone geht auch)

Hier ist es besonders wichtig, dass Butter und Frischkäse bzw. Mascarpone die gleiche Temperatur haben (Zimmertemperatur). Die Butter mit dem Puderzucker cremig, weiß fluffig aufschlagen. Ich mache dies mit der KitchenAid mindestens Stufe 3-4. Dann den Frischkäse unterrühren (so Stufe 2-3). Dann die Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf die Muffins spritzen.

Für die Heidelbeermuffins einen Klecks Heidelbeer- oder Blaubeermarmelade auf dem Muffin verteilen und die Mascarponemischung darüber streichen oder kunstvoll aufspritzen. Die Gugelhupfmuffins lassen sich gut mit Sahne verzieren:

  • 200 ml Schlagsahne
  • 1 Pk. Sahnesteif
  • 1 Mark der Vanilleschote

zu mittelfester Sahne schlagen über die Gugelhupf-Muffins verteilen. Nach Geschmack in den Innenmulden der Gugelhupf-Muffins etwas Marmelade geben. Oder am Ende über das Sahnetopping träufeln.

Heidelbeermuffin rezept Cupcakerezept muffin mit blaubeeren selber backen

Alternativ lässt sich auch übrig gebliebene Sahne mit Mascarpone und Puderzucker mischen und auf die Muffins verteilen. Mit Topping sind die Muffins dann ca 2 Tage im Kühlschrank haltbar. Der Verzierung sind keine Grenzen gesetzt. Ebenfalls lässt sich sehr gut mit verschiedenen Geschmacksrichtungen experimentieren. Es können z.B. für Schokoladenmuffins

  • Kakaopulver und
  • Schokoraspeln oder
  • klein gehackte Walnüsse

mit in den Teig gegeben werden. Ich verzichte dann auf das Vanillenschotenmark und den Sirup. Als Topping bietet sich dann Kuvertüre an. Oder einfach nur mit Puderzucker bestreuen.

Urlaub im Sauerland – Burg Bilstein Tag 3

Freitag, September 26th, 2014

Unser dritter Urlaubstag fing mit Frühnebel an. Perfektes Wetter für einen 5-km-Lauf. Ich bin einmal um den Berg gelaufen, den Weg, den wir am Vortag gewandert waren. Interessante Erfahrung, da ich bereits auf dem ersten Kilometer 100 Höhenmeter zurückgelegt hatte. Da bin nicht gejoggt, sondern eher gewalkt. War trotzdem toll.

Wanderung wandern zur Hohe Bracht AussichtsturmDJH Burg Bilstein Sauerland Urlaub mit Kindern Familienurlaub in der Jugendherberge

Nach dem Frühstück haben wir uns auf den Weg zum Aussichtsturm Hohe Bracht gemacht. Von der Jugendherberge kann diesen auf der anderen Seite auf dem Berg sehen. Der Weg war teilweise relativ steil, mal durch den Wald, mal in der prallen Sonne, mal am Waldesrand. Aber nach knapp über einer Stunde sind wir auf 620 m Höhe angekommen und danach haben wir noch den Aussichtsturm erklommen und wurden von einer wundervollen Aussicht belohnt. Im Restaurant im Aussichtsturm haben wir dann Mittag gegessen. Das Angebot eher auf Massentourismus ausgelegt, viel Frittiertes und allgemein zu erwartende Gerichte. Die Kinder waren zufrieden, es gab Pommes und Schnitzel. Wenn man, so wie ich, eher auf gedünstetes Gemüse steht und Frittiertes und schwere Soßen etc meidet, eher schwierig. War aber okay.

Wanderung wandern zur Hohe Bracht Aussichtsturm DJH Burg Bilstein Sauerland Urlaub mit Kindern Familienurlaub in der Jugendherberge

Der Rückweg ging etwas schneller. Alle sind gut gelaunt auf der Burg Bilstein zu einer Tasse schwarzen Tee aus dem Kaffeeautomaten und Kekse aus dem Supermarkt angekommen. Danach haben wir uns auf den Weg nach Meggen. Dort befndet sich das Bergbaumuseum Siciliaschacht Meggen. Sonntags ist das liebevoll, professionell von ehemaligen Bergwerksmitarbeitern geführte Museum zur bedeutenden Schwefelkies-, Zinkerz- und Schwerspatengrube geöffnet. Der Museumsbesuch wird geführt und beginnt mit einem kurzen Dokumentarfilm, der in den letzten Tagen des Bergwerkes gedreht wurde. Danach erfährt man aus erster Hand, wie das Bergwerk funktioniert. Die Maschinen, der Arbeitsplatz des Maschinisten, die Sprengungen, die Grubenfahrzeuge, die Schachthalle werden erklärt und alle Fragen beantwortet. Des Weiteren erhält man Informationen über die Verarbeitung und Verwendung des Fördergutes.

Siliciaschacht Meggen Bergwerksmuseum Lennestadt Ausstellung Eisenindustrie Bergbau Bergbaumuseum Erzbergwerk Museum Urlaub mit Kindern Sauerland Familienurlaub Sonntagsausflug

Wir hatten eine Führung für uns ganz alleine. Und das Ganze sollte gerade einmal 5 Euro kosten. Keine Frage, dass für eine 1,5-stündige Führung und einige Steine für die Kinder noch eine Spende für den Verein erfolgte. Sehr informativ, sehr empfehlenswert.

Dinkelbrötchen

Donnerstag, September 25th, 2014
  • 450 g Dinkelmehl Typ 903
  • 150 g Vollkornmehl, Dinkel (geht aber auch anderes)
  • 1 TL Zuckerrübensirup
  • 400 ml Milch, lauwarm
  • 11 g Salz
  • 2 EL Rapsöl
  • 20 g frische Hefe

Im Originalrezept war Mehl Typ 630 angegeben und Dinkelvollkornmehl. Hatte ich beides nicht. Deshalb habe ich mich für Dinkelmehl Typ 903 und Roggenvollkornmehl entschieden. Außerdem war mir etwas mehr Hefe (also 20 g, statt im Originalrezept angegebene 15 g Hefe) in die Milch gefallen. Ach, und 400 ml Milch hatte ich nicht mehr. Ich musste 100 ml Buttermilch mit 300 ml frischer Kuhmilch erwärmen. Hat aber alles super funktioniert und die Brötchen sind super lecker. Deshalb behalte ich meine Mengen bzw. Mischverhältnisse bei.

Brötchen schnell und einfach selber backen Dinkelbrötchen Rezept

Milch erwärmen und die Hefe und den Zuckerrübensirup darin vollständig auflösen. In einer großen Schüssel das Mehl mit dem Salz mischen und mit der Hefemilch und dem Öl zu einem Teig kneten. Geht wunderbar in der Küchemaschine. Dann den Teig in eine geölte Schüssel geben und mit geölter Frischhaltefolie abdecken und an einem warmen Ort gehen lassen. Nach ca 20 Minuten hat sich das Volumen verdoppelt.

Dann den Teig durchkneten und 10 – 12 gleich große Kugeln (a 85 – 90 g) formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Die Brötchen ca 20 – 30 Minuten gehen lassen, währenddessen den Backofen auf 225 Grad vorheizen. Die Oberfläche bei Bedarf mit Mehl bestäuben und/oder die Oberfläche mit einem Messer einritzen. Die Brötchen ca 10 Minuten backen, dann auf 190 Grad herunterstellen und weitere 10 – 12 Minuten backen. Wenn man auf die Unterseite klopft und sie hohl klingen, sind sie gut. Dann auf einem Gitter auskühlen lassen.

Nicht sofort aufgegessene Brötchen können eingefroren und wieder aufgebacken werden.