Kartoffelpuffer

Die Kinder lieben Karoffelspeisen, vorrangig Kartoffelbrei und sie lieben Essen, das gebraten wurde. Da liegt es nahe, auch mal Kartoffelpuffer anzubieten. Und? Sie mögen die Dinger. Zum Glück, eine weitere Ergänzung auf unserer Rezeptliste für die die wöchentliche Familiendiskussion, was in der darauf folgenden Woche gekocht wird. Wir mögen die Kartoffelpuffer, aka Reibekuchen, am liebsten mit Apfelmus. Ein bißchen Zeit sollte man beim Essenkochen mitbringen, da ich finde, dass ich ziemlich lange brauche bis die Portionen für vier Personen fertig sind.

vegetarisch kochen, Vegetarier, Rezept, kochen, einfach kochen, Kartoffelpuffer, Reibekuchen, Apfelmus

Kartoffelpuffer (ca 16 Stück)

  • 1,5 kg mehlig kochende oder vorwiegend festkochende Kartoffeln
  • 3 mittelgroße Zwiebeln
  • 3 Eier
  • Salz, Pfeffer und Muskat

Zwiebeln schälen und fein würfeln. Die Kartoffeln ebenfalls schälen und reiben. Ich nehme den mittleren Reibeaufsatz der KitchenAid, also nicht zu fein reiben, soll ja kein Brei werden. Die geriebenen Kartoffeln in ein Geschirrtuch geben und ausdrücken. Das Kartoffelwasser auffangen und beiseite stellen. Den Rieb mit Zwiebeln und Eiern vermengen, die auf dem Boden abgesetzte Stärke des Kartoffelwassers mit dazugeben. Die Masse mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.

In einer Pfanne ausreichend Rapskernöl erhitzen und mit einem Esslöffel die Karoffelmasse in das Öl geben und je Seite ca 5-6 Minuten bei mittlerer Stufe (bei mir 7/10) braten. Nebenbei das Apfelmus kochen.

Apfelmus

  • 6 große Äpfel
  • 150 ml Apfelsaft (alternativ Wasser)
  • 2 EL Rohrohrzucker

Äpfel schälen und entkernen und in größere Stücke schneiden. Mit dem Apfelsaft und dem Zucker zusammen in eine Topf geben und solange köcheln lassen bis die Äpfel weich sind. Dann die Äpfel pürieren oder nur etwas zerstampfen. Das Apfelmus etwas abkühlen lassen.

Comments are closed.