Petersilienhochzeit – Die Gartenparty

Petersilienhochzeit, Hochzeit, Gartenparty, Gypsy, bohemian, Dekoration, Deko, Buffett, vegetarisch, Vegetarisches Buffett, Vegetarier, Partyzelt, weiß, grün, Planung, Hochzeit selbst planen, Hochzeitsplaner

Wir haben die Gartenparty anlässlich unserer Petersilienhochzeit selbst organisiert. Zuerst habe ich mir ein Thema überlegt. Natürlich Petersilie und dazu passt ein naturnahes Farbthem. Am Anfang stehen natürlich die Einladungen. Diese habe ich ca. drei Monate vor dem Partytermin versendet. Nach einem Kleid hatte ich auch schon einmal geschaut. Alles sollte zur Gartenparty mit Grün-Natur-Thema passen. Des Weiteren habe ich Zeit und wollte somit soviel wie möglich selbst vorbereiten.

Als nächstes musste ein Zelt, mit Bestuhlung, Beleuchtung und Dekoration her. Für alles kann man eine Firma engagieren, die dies professionell aufziehen. Das kostet aber auch entsprechend. Bei einer Hochzeit ist dies vielleicht im Budget drin. Wenn man es mag, die Dinge aus der Hand zugeben. Ich nicht. Ein Zelt kann z.B. bei der örtlichen Feuerwehr geliehen werden. Vielleicht kennt man eine andere Organisation oder Verein, der auch Zelte hat und diese auch mal ausleiht. Manchmal sogar für wenig Geld. Unser Rasen ist durch die Umbauphase in den letzten Monaten sehr in strapziert und hat einige kahle Stellen. Deshalb haben wir in den Zelten Kunstrasen ausgelegt. Dies wertet die Zeltausstattung auf und es ergibt ein einheitliches Bild. Wahrscheinlich hat keiner den Outdoorteppich wahrgenommen, aber die Dreckstellen im Rasen hätte man gesehen.

Mit dem Partyzelt haben wir auch die Bierzeltgarnituren ausgeliehen. Die waren bereits ziemlich abgenutzt. Da ich persönlich auch nicht mag auf solchen Bänken zu sitzen (immer Fädchen am Rock oder Hose und sie sind unschön), habe ich Hussen für die Bänke bestellt. Da habe ich mich für die gepolsterte Variante entschieden. Die Hussen sind dunkelgrün. Aber Tisch und Bänke in dunkelgrün, fand ich zu viel. Als Tischdecke habe ich den naturfarbenen Baumwollstoff vom Möbelschweden genommen. Dieser ist sehr günstig und auf dem Ballen erhältlich. Die Tischdecken schneidet man einfach vom Ballen. Wir haben uns für eine lange Tafel entschieden, aber jeder Tisch mit eigener Tischdecke, damit die Läufer aus Jute und Spitze an den Tischenden herunterhängen können.

Geplant haben wir im Zelt Tische mit doppelter Tiefe, also zwei Tische mit jeweils zwei Bänken. Für unsere Gäste haben wir fünf Kombinationen veranschlagt, also 40 Sitzplätze. Eigentlich zu wenig. Doch erfahrungsgemäß sagt der eine oder andere ab und wir haben noch weitere Sitzplätze (auch mit Tisch) außerhalb des Zeltes. Den Gartentisch habe ich, wie die Tafel im Zelt, mit weißen Blumen dekoriert. Die verschiedenen Glasvasen, die ich den Monaten zuvor immer im Angebot gekauft habe, passten gut zum Jutetischläufer. Alternativ kann man auch alte Einmachgläser nutzen. Einige Vasen habe ich mit grünem Satinband umwickelt. Natürlich durfte die Petersilie nicht fehlen. Auf der Tafel waren einige Gläser mit dicken Petersiliensträußen verteilt.

Unsere Party hat bereits Mittags begonnen. Meist sind nach dem Abendessen alle Gäste bereits auf dem Heimweg. Deshalb haben wir uns gegen Beleuchtung entschieden. Im Sommer ist es ja länger hell. Lichterketten rings herum im Zelt, Kerzen auf dem Tisch und Teelichter in alten Einmachgläsern mit Juteband drumherum, sind da eine tolle Ergänzung zur Partydekoration.

2 Kommentare bei „Petersilienhochzeit – Die Gartenparty“

  1. […] muss man auf einiges vorbereitet sein. Große Hitze, fiese Windböen, Starkregen. Mit dem Partyzelt hatten wir ja ein wenig Sonnen- und Regenschutz. Die Zelte haben wir mit Gehwegplatten geben […]

  2. […] Zelt inklusive Tische und Bänke und Dekoration hatten wir organisiert. Jetzt fehlte noch die Verpflegung. Da wir insgesamt 55 […]

Kommentare sind geschlossen.