Hefeklöße mit Pflaumen

Hefeklöße, Pflaumen, Heidelbeersoße, Klöße und Blaubeeren, Rezept, Kochen, dämpfen, süße Mahlzeit, Vegetarier, vegetarisch kochen

Die Hefeklöße sind so lecker. Frisch gedämpft, wenn nicht mehr zu heiß sind, einfach in kleine Stücke brechen und genießen. Aber sie schmecken auch mit Pflaumensoße. Wenn nicht gerade Pflaumensaison ist, gehen auch eingekochte Pflaumen oder Kirschen oder auch tief gefrorene Blaubeeren. So zwei Klöße pro Person gehen immer. Der dritte ist meistens zu viel. Warm halten kann man sie im Backofen. Auch am nächsten Tag können sie noch einmal aufgewärmt werden. Dann sind sie aber viel fester. So kann man sie gut mit Butter bestreichen. Sind sie kalt, ähneln sie einem Milchbrötchen und schmecken auch mit Schoki.

Hefeklöße mit Pflaumensoße (ca 16 mittelgroße Klöße, also 8 Portionen)

  • 500 g Mehl + Mehl zum Verkneten
  • 100 g Butter
  • 100 g Zucker
  • 250 ml Milch
  • 2 Eier
  • 1 Würfel frische Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 15 Pflaumen
  • 2-3 EL Zucker
  • 2-3 EL Speisestärke
  • 100 ml Fruchtsaft (Bsp. Apfel)

Butter in einem kleinen Topf schmelzen. Ist die Hälfte geschmolzen, die Milch zugeben und unter Rühren erhitzen und weiter schmelzen. Nicht kochen. Etwas abkühlen lassen und die Eier unterrühren. In eine Rührschüssel umfüllen und den Zucker dazugeben. Wenn die Flüssigkeit nicht mehr zu heiß ist, die Hefe einkrümeln und mit einer Prise Salz verrühren. Das Mehl dazugeben und mindestens 5 Minuten auf Stufe 1 (KitchenAid) kneten. Der Teig ist noch klebrig. Die Schüssel abdecken und ca 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Das Teigvolumen sollte sich deutlich vergrößert haben. Dann Mehl unterkneten (ca 7-8 EL). Ich mache dies anfangs mit der Küchenmaschine und später mit den Händen. Der Teig sollte dann nicht mehr kleben. Anschließend ca 15 – 16 gleichmäßig runde Kugeln ohne Risse formen und auf einem bemehlten Tuch abgedeckt (mit anderem Tuch) mindestens 45 Minuten gehen lassen.

Passende Töpfe heraussuchen. Ich nehmen einen nicht zu hohen Topf in den ich Wasser gebe. Darauf setze ich einen höheren Topf mit Löchern im Boden. Nachdem das Wasser im unteren Topf kocht, auf geeigneter Stufe weiter leicht köcheln lassen. Die aufgegangenen Klöße in den Topf mit Löchern legen. Deckel drauf und 15 – 16 Minuten dämpfen. Da mein Topf relativ klein ist und nur drei Klöße gleichzeitig (gehen noch auf) gedämpft werden können, nehme ich noch einen zweiten. Einen weiteren Topf mit Wasser aufsetzen, dann ein Spritzschutzsieb für Pfannen darauf. Alternativ kann ein Geschirrtuch über den Topf gespannt werden. Finde ich persönlich zu wackelig. Abgedeckt werden dann die darauf liegenden Klöße mit einer umgedrehten Metallschüssel. Alternativ geht auch hoher Deckel. Wenn man den hat.

Während die Klöße dämpfen. Die Pflaumen waschen, entsteinen und klein schneiden. Mit dem Zucker und dem Saft in einem Topf leicht köcheln bis die Pflaumen weich sind. Es kann auch mehr Flüssigkeit hinzugefügt werden. Am Ende die Speisestärke mit etwas Saft (alternativ Wasser) anrühren und zur Pflaumenmasse geben. Die Soße eindicken lassen.

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.