Himbeeren

Himbeeren, Himbeerpflanze, Obst, Gemüsegarten, Naschgarten, selber anbauen, ernten, HImbeerernte, Joghurt

Irgendwann einmal haben wir drei Himbeerpflanzen an unser Weidentipi (und Weidenwand) gepflanzt. Zwei stehen auf der Süd-Ost-Seite und eine Pflanze hat den westlichen, schattigen Platz bekommen. Wer ahnt es schon? Ja genau, mittlerweile sind es nicht nur drei Pflanzen. Wenn wir nicht regelmäßig um das Weidentipi und der dazugehörigen grünen Weidenwand den Rasen mähen würden, wäre unser Garten wahrscheinlich ein einziges Himbeerfeld.

Himbeeren, Himbeerpflanze, Obst, Gemüsegarten, Naschgarten, selber anbauen, ernten, HImbeerernte, Joghurt

Im Frühjahr schneiden wir die Himbeer zurück und sie wachsen immer wie wild. Bereits im letzten Jahr hatten wir eine reiche Ernte. Aber, wie schon letzten Sommer, immer erst ab Ende August. Dann richtig. Seit einiger Zeit pflücke ich jeden zweiten Tag eine Schüssel voll Himbeeren. Nur die reifen, als die, die sich durch leichtes Ziehen vom Stil lösen.

Himbeeren, Himbeerpflanze, Obst, Gemüsegarten, Naschgarten, selber anbauen, ernten, HImbeerernte, Joghurt

Es sind genug Himbeeren in der Schüssel, dass jeder zum Nachtisch Himbeeren mit Joghurt essen kann. Ein paar lege ich für das Frühstück am nächsten Tag zurück. Alle lieben die Himbeeren. Vielleicht sollte ich mal Himbeermarmelade kochen. Oder Himbeereis machen. Ja, das ist eine gute Idee. Das probiere ich noch aus.

3 Kommentare bei „Himbeeren“

  1. […] dieses Jahr haben wir wieder sehr viele Himbeeren. Alle zwei bis drei Tage pflücke ich welche, zuletzt über landeten über 700 g in meiner […]

  2. […] Teil der letzten Himbeerernte habe ich zu Himbeereis verarbeitet. Wir haben es direkt aus der Eismaschine in vier Schälchen […]

  3. Kerstin sagt:

    Wenn Ihr im Frühjahr nur das obere Drittel wegschneidet, könnt Ihr schon früher Himbeeren ernten, da die Sommerhimbeeren immer an den Vorjahressträuchern wachsen und die Herbsthimbeeren, wie bei Euch, an den neuen Trieben. Somit könnt Ihr die Erntesaison verlängern. Lasst es Euch schmecken 😉

Kommentare sind geschlossen.