Archive for the 'Chefin' Category

Aargh

Mittwoch, Juli 18th, 2012

So, heute zum zweiten Mal bei Scrapbook-Werkstatt nachgefragt, wann meine Bestellung denn endlich geliefert wird (bestellt und PayPal-gezahlt letzte Woche Montag). Zeitgleich mal auf §37a HGB hingewiesen (Impressumpfllicht in Geschäftskorrespondenz, auch E-Mails). Konnte nicht anders, liegt mir in der Natur, ständig alle immer zu korrigieren (also was in meinen Augen richtig ist).

Aargh, nur nervige Sachen. Aber wir wissen jetzt, Vollstreckungsbescheide sind 30 Jahre gültig.

Noch kein Weihnachtsgeschenk?

Samstag, Dezember 5th, 2009

Vielleicht findest du hier etwas:

Nee, danke

Donnerstag, September 3rd, 2009

Kam heute eine E-Mail an die Firmenadresse. Ne, es waren zwei, in der ersten war leider die falsche Anrede zu lesen. Somit war der Sender bereits unten durch. Okay, es wird ein Dienst angeboten:

haben es uns zur Aufgabe gemacht, hochqualifizierte indische Software-Entwickler als Fernleiharbeiter an deutsche Webunternehmen und Agenturen zu vermitteln.

So etwas liest ein Diplom-Informatiker gar nicht gerne. Okay, als junges, aufstrebendes Unternehmen (o-Ton) kann man natürlich nicht wissen, dass die E-Mail(s) bei so einer alles auf die Goldwaage legende Tante landet.

bofh

Mittwoch, April 22nd, 2009

Ich musste gerade (schmerzlich) feststellen, dass sich ja wohl jeder (Web-)Administrator nennen darf.

Schmerzlich, weil mein Kopf nach dem Aufprall auf der Tischplatte und einer lauten Äußerung meinerseits sehr schmerzte.

AGB

Freitag, April 10th, 2009

Ich gebe zu, ich lese auch nicht immer sehr gründlich die AGB, aber diese Passagen erinnern mich daran doch etwas aufmerksamer zu sein.

Nutzer überträgt [XYZ] .. eingestellten Inhalte [der Anzeigen] unentgeltlich ein einfaches, zeitlich und räumlich unbegrenztes Nutzungsrecht an diesen Inhalten/Anzeigen. … [Der Benutzer] gewährt [XYZ] das Recht, an den Inhalten/Anzeigen Unterlizenzen zu erteilen.

Wenn Sie eine … [Anzeige] … aufgeben, oder eine Anfrage zu einer vorhanden [Anzeige] stellen, wird Ihre eMail in unseren Newsletter-Verteiler aufgenommen. … und erhalten automatisch den … Newsletter und … unserer Werbepartner.

Eine kleine, nette Auswahl. Bei der unteren bin ich mir nicht sicher, ob ich da nicht mal eine Abmahnung erfolgen sollte. Leider keine ich mich mit dem [Newsletter-]Recht nicht so aus. Ich glaube zu wissen, dass der Benutzer aktiv die Möglichkeit haben muss diesen bei der Bestellung/Registrierung o.ä. an/ab- zubestellen. Kennt sich jemand aus?

Signatur

Montag, September 15th, 2008

Piep, piep, piep, piep, piep, piep, piep, piep, piep, piep.
Piep
Signaturkarte freischalten.
Nein.
Signaturkarte.
Ja.
Hilfe.
Signaturkarte.
Hilfe.
Ja.

Stille.
Mmh, lautes Ausatmen.
Stille.
Gequältes Lachen.
Ich darf auch mal hören.
For x=1 to 100
Der nächste Servicemitarbeiter nimmt ihren Anruf entgegen.
Stille.
Moin, moin. L. Ich würde gerne meine Signaturkarte freischalten….. Ja, genau. Ja, richtig. Genau. Wunderbar. Nö, das wärs. Ich habe mich nur gewundert, ob zwischen den Warteansagen sonst Musik kommt. Dauert wohl so 5 Sekunden. … Danke.
Morgen gehts dann wohl.

Menschlich

Montag, März 17th, 2008

Schade eigentlich, dass ich bereits im ersten halben Jahr einen Rechtsanwalt zwecks Rechtsberatung aufsuchen muss.

Glückwunschkarte liegt bereit

Dienstag, Januar 22nd, 2008

Die Glückwunschkarte für meine Lieblingsdienstleister, das Finanzamt liegt bereit. Mal sehen, wann ich sie frankieren kann. Denn dafür müssen sie es schaffen die richtige Steuer vom richtigen Konto ohne sonstige Zuschläge abzubuchen.

Read the rest of this entry »

DAU

Freitag, Januar 11th, 2008

Manchmal würde ich am liebsten zum Telefonhörer greifen und dem Kunden mal richtig die Meinung sagen. Nicht die AGB lesen können und falsche Sachen behaupten. Aargh.

Heute wurde ein paar Minuten, nach dem ein Nutzer einen Eintrag erstellt hat, der Eintrag gekündigt bzw. gelöscht. Begründung: Wir würden seine Adresse und E-Mail-Adresse veröffentlichen. Natürlich in Großbuchstaben und mehreren Ausrufezeichen.

Anbrüllen lass ich mich schon gar nicht. Der Pfosten geht zurück, denn wenn der Nutzer mal einen Blick ins Verzeichnis geworfen hätte, wüsste er, dass dort die Adressdaten veröffentlicht werden. E-Mail-Adressen veröffentlichen wir übrigens nicht, das Kontaktformular für einen Eintrag funktioniert auch ohne Veröffentlichung. Als der Nutzer natürlich seine E-Mail-Adresse in ein nicht dafür vorgesehenes Feld einträge, ist dies nicht mein Problem.

Wenn wir grad dabei sind, manchmal steht da auch keine wirkliche Adresse, denn nur für uns im System wurde die richtige Adresse hinterlegt. Aber diesen Hinweis bekommt man, wenn man höflich nach so was wie Chiffre nachfragt.

Aber, wie Hagen sagt, ignorieren. Ja, auf diesen Kunden kann ich verzichten.

Furchtbar nervig

Freitag, Januar 4th, 2008

Heute, an meinem Ehrentag, darf ich mich mal wieder über das Finanzamt ärgern. Im Dezember hatte ich bereits einen lustigen Brief bekommen, dass netterweise meine Frist zur Abgabe der Umsatzsteuervoranmeldung für den Monat zuvor verlängert wurde. Hallo? Mache ich immer am ersten Wochenende des folgenden Monats, also noch locker in den dafür vorgesehenen 10 Tagen. Tja, nach einem verärgerten Freitag, einem muffigen Wochenende und einem Telefonat später (denn Freitags ab 13 Uhr fällt ja der Hammer im Finanzamt) war ich schlauer.

Da ich ja Gewerbetreibend bin, habe ich eine neue Steuernummer erhalten, eine für die Einkommenssteuer und eine für die Umsatzsteuer. Nur, dieser Brief kam nach dem ich die ersten drei Umsatzsteuervoranmeldungen (mit meiner alten Steuernummer) gemacht habe. Und in den dem Brief stand kein Wort davon, dass ich dann mit dem netten elster-Portal die ganze Sache noch einmal für die neue Nummer ausfüllen muss. Hallo? Beschäftigungstherapie? An wen schicke ich die Aufwandsrechnung? Toll, ich habe mich dann widerwillig gebeugt und den ganzen Mist noch einmal ausgefüllt. Da das System, welches das Finanzamt verwendet, nicht hinbekommt die übertragenen Daten auf die neue Nummer zu schreiben. (Ich kenne da ein paar fähige Programmierer)

Heute dann ein neuer Brief. Lustig, einen Mahnung für die fällige Umsatzsteuer vom Oktober. Hallo? Wozu habe ich denn die Einzugsermächtigung ausgefüllt? Die ist bereits im September beim Finanzamt eingegangen. Ich habe sogar eine Kopie davon in meinem Ordner. Na? War die Einzugsermächtigung für die alte Steuernummer? Hallo? Ist so etwas nicht immer an eine Kontonummer gekoppelt? Ich habe doch auch, ja, Umsatzsteuer einziehen, angekreuzt, unabhängig von der Steuernummer. Oh man und heute ist wieder Freitag und es war wieder bereits nach 13 Uhr. Toll. Mal sehen welche Antwort die Dame am Montag für mich parat hat. Ich bin dann mal gespannt, ob auch die Mahngebühren mit abgebucht werden. Das ist dann oberdreist. Dann werde ich wohl doch mal eine Rechnung schreiben. Schönes Wochenende!