Archive for the 'Nadel & Faden' Category

Babyquilt – grün grau schwarz

Freitag, Oktober 20th, 2017

Ab und zu nähe ich mal einen Quilt, hauptsächlich um ihn zu verschenken. Manchmal mache ich eine Ausnahme. Hier habe ich für eine Freundin einen Babyquilt genäht, den sie dann in der Familie verschenkt hat. Vorgabe war ein Babyquilt für einen Jungen. Die werdende Mutter steht nicht so auf blau und ein grauer Stoff war schon vorhanden. Ich finde die Kombination schwarz-weiß mit einer Farbe sehr schön, neutral und halte es für ein langlebiges Design. Damit es nicht zu düster wird, haben wir grau ausgesucht in Kombination mit hellgrün. Eine weitere Vorgabe waren die Quadrate und das Freequilting. So ist dieser Quilt entstanden.

diy, quilt, selber nähen, nähen, Patchworkdecke, Babydecke, Baby, Decke, Geschenk, Geburt, grau, grün, schwarz, Junge

diy, quilt, selber nähen, nähen, Patchworkdecke, Babydecke, Baby, Decke, Geschenk, Geburt, grau, grün, schwarz, Junge

Hänsel & Gretel

Donnerstag, Februar 11th, 2016

Fasching, Karneval, Kostüm, verkleiden, Märchen, Hänsel & Gretel, Gretel, Kostüm nähen, selber nähen, Rock, Schürze, Blusenhemd, blau, orange, gelb, diy, Lebkuchen, Lebkuchenherz

Dieses Jahr hatte die Tochter das Motto „Märchen“ für den Fasching in der Schule. Sich als Prinzessin zu verkleiden, hatten wir gleich ausgeschlossen. Da LeLa ja auch mit in die gleiche Schule geht, dachten wir an Hänsel und Gretel, so als Geschwister-Verkleidung. Aber der Bruder hatte keine Lust, wollte als THW-ler gehen. Also keine Verkleidung, lediglich endlich mal stolz seine Uniform zeigen. Doch Gretel blieb.

Fasching, Karneval, Kostüm, verkleiden, Märchen, Hänsel & Gretel, Gretel, Kostüm nähen, selber nähen, Rock, Schürze, Blusenhemd, blau, orange, gelb, diy, Lebkuchen, Lebkuchenherz

Jedes Kind bringt für das Faschingsbuffet eine Kleinigkeit. Was lag da näher als ein Stück vom Lebkuchenhaus für jedes Kind mit zubringen. Auch ImLa wollte ein Herz. Also haben wir nach diesen Rezept Lebkuchen gebacken. Zwei Herzen zum Umhängen und viele eckige Stücke für die Mitschüler. Aus dem restlichen Teig haben wir Totenköpfe für die andere Klasse gebacken. Die Herzen, sowie die Lebkuchenhausstück haben wir mit Namen versehen und ein wenig verziert. Das Gretelherz haben wir auf Esspapier mit Zuckerguss geklebt, damit der Lebkuchen nicht das Oberteil anfettet oder so.

Fasching, Karneval, Kostüm, verkleiden, Märchen, Hänsel & Gretel, Gretel, Kostüm nähen, selber nähen, Rock, Schürze, Blusenhemd, blau, orange, gelb, diy, Lebkuchen, Lebkuchenherz

Eine Kostümidee hatten wir auch schnell. Auch wenn Gretel im Märchen aus armen Verhältnissen kam, haben wir eher fröhliche Farben und eher aufwendigere Kleidungsstücke ausgewählt. Wir haben uns als Vorlage bzw. Schnitt ein Hexenkostüm von burda ausgesucht und drei Stoffe aus der gleichen Serie, also gleiche Farben aber andere Motive. Ich habe Rock, Schürze und Hemdbluse genäht. Der Fasching war ein voller Erfolg. Die Tochter hatte als Gretel Spaß und der Lebkuchen war lecker.

Pinwheel Quilt

Dienstag, Februar 2nd, 2016

Quilt, Kinderquilt, patchworkdecke, Bettdecke, Zickzack, zigzag, quilten, Geschenk, Geburtsgeschenk, weiß, rot, türkis, pinwheels, windmühlen

Pinwheeldesign für einen Kinderquilt bzw. ein Einzelbett in weiß, rot und türkis. Windmühlen aus Dreiecken in zwei verschiedenen Größen. Die Farben habe ich quasi neutral gewählt. Der Quilt ist für einen Jungen sowie auch ein Mädchen gleich geeignet. Auch wenn man etwas älter ist, also aus dem Kleinkindalter raus ist, ist der Quilt auch noch cool. Hoffentlich. Geschenkt haben wir zur Geburt eines kleinen Mädchen.

Quilt, Kinderquilt, patchworkdecke, Bettdecke, Zickzack, zigzag, quilten, Geschenk, Geburtsgeschenk, weiß, rot, türkis, pinwheels, windmühlen

Babyquilt Zickzack

Montag, Januar 18th, 2016

Babyquilt, quilt, Geburt, Taufe, Mädchen, Junge, Zickzack, zigzag quilt, weiß, unisex, quilten

Mein erster Quilt, den ich genäht habe, war ein Quilt für ein Baby mit Zickzack-Muster. Das Muster war schnell gefunden, auch die Farben.

Babyquilt, quilt, Geburt, Taufe, Mädchen, Junge, Zickzack, zigzag quilt, weiß, unisex, quilten

Die Größe, des Quilts ca 1,40 m x 0,90 m war gut, um mit dem quilten anzufangen. Ich habe mich am Muster orientiert. Perfekt. So ist ein individuelles, auf der Rückseite personalisiertes Geschenk zur Geburt entstanden.

Babyquilt, quilt, Geburt, Taufe, Mädchen, Junge, Zickzack, zigzag quilt, weiß, unisex, quilten

Babyquilt – grau gelb schwarz

Mittwoch, Dezember 16th, 2015

Wenn in der Familie oder im Freundeskreis eine Geburt ansteht, dann freue ich mich immer wieder. Denn ich nähe dann einen Quilt. Diesmal ein Babyquilt aus Dreiecken in den Farben grau, gelb und schwarz. Die Farbkombination finde ich so schön. Passt für Mädchen und Jungen und ist irgendwie zeitlos. Der Quilt ist ca 140 x 70 cm geworden.

Quilt, Babyquilt, Decke, Geburtsgeschenk, Geschenk zur Geburt, Geburt, Junge, Mädchen, Babygirl, Babyboy, quilten, grau, schwarz, gelb

Quilt, Babyquilt, Decke, Geburtsgeschenk, Geschenk zur Geburt, Geburt, Junge, Mädchen, Babygirl, Babyboy, quilten, grau, schwarz, gelb

Quilt, Babyquilt, Decke, Geburtsgeschenk, Geschenk zur Geburt, Geburt, Junge, Mädchen, Babygirl, Babyboy, quilten, grau, schwarz, gelb

Quilt, Babyquilt, Decke, Geburtsgeschenk, Geschenk zur Geburt, Geburt, Junge, Mädchen, Babygirl, Babyboy, quilten, grau, schwarz, gelb

Modenschau auf der Frühlingswiese

Sonntag, Mai 24th, 2015

Große und kleine Künstler, das war das Motto der diesjährigen Projektwoche in der Grundschule. Irgendwie rutschte mir ein „… ach, da könnte man ja auch eine Modenschau machen …“ raus. Und da ist die Idee entstanden, dass ich als Mutter auch ein Projekt anbiete. Eine Woche, neun Projekte (7x Maler, 1x Musiker und 1x Designer) mit Laufzeit jeweils zwei Tage und am Freitag eine Vernissage mit Modenschau, um die Ergebnisse zu präsentieren.

Erst einmal ein Werbeplakat gestalten. Ohne Namen, denn die Kinder sollten ein Projekt wählen und nicht eine Lehrerin. Foto habe ich nicht gemacht, daher ist hier der grüne Hintergrund, das eigentlich mit dunkler Tusche aufgemalte Gras und die Blumenknöpfe mit Photoshop auf das Bild geschummelt.

nähen mit Kindern, nähen, Nähanfänger, Modenschau, Projektwoche, Grundschule, Fotoshooting

Was soll ich sagen? Mehr als die Hälfte der 1. bis 4. Klässler wollten in das Nähprojekt. 20 Jungen und Mädchen (6/14) durften dann daran teilnehmen. Da ich ja keine Lehrerin bin, haben sie mir auch nur 10 Kinder pro Gruppe zugemutet 😉 Jeden Tag hatte ich noch eine Mutter zur Seite, die mich unterstützt hat. Vorbereitet habe ich verschiedene Projekte mit und ohne Näherfahrung, mit und ohne Nähmaschine. Aus der Näh-AG wusste ich ja so ungefähr, was ich den Kindern der 3. und 4. Klasse an den zwei Tagen abverlangen konnte. Am Ende der beiden Tage sollte jeder eine Oberteil, ein Unterteil und ein Accessoire haben, um dies bei der Modenschau zu zeigen. Die Projektbeschreibung lautete dann:

Aus alten Kleidungsstücken und mit neuen Stoffen fertigen wir uns ein komplettes Outfit, mit dem wir auf der Frühlingswiese spazieren gehen. Du kannst dann ein trendiges Oberteil, Rock oder Hose und ein Schmuckstück präsentieren. Dafür benötigst du mindestens zwei der folgenden Teile:
– ein Shirt, einfarbig, soll dir noch passen, lange oder kurze Ärmel
– eine Jeans, die dir am Bauch noch passt, Länge ist egal
– ein altes Hemd von Papa oder Mama
– ein Shirt, von Mama oder Papa oder älteren Geschwistern
– Krawatte(n), die Papa noch nie mochte

Modenschau, nähen mit Kindern, nähen, Nähanfänger, Modenschau, Projektwoche, Grundschule, Fotoshooting

Im Klassenraum gab es vier Stationen, immer zwei Tische zusammengestellt. Eine zum Bemalen von Shirts, eine mit den fünf Nähmaschinen, eine für Filzarbeiten und ein freier Tisch zum Schneiden, Zusammenstecken etc. Dann eine Bügelstation und natürlich eine Ecke mit den Stoffen. An der Tafel habe ich die Anschauungsobjekte mit Magneten befestigt. Für jedes einzelnes Projekt habe ich eine kleine Anleiung geschrieben. Die Projekte waren:

  • Haarband aus Filz
  • Krawatte als Haarband
  • Kette aus Filzdreiecken
  • Kette mit Filzkreisen
  • Kette mit Filzhalbkreisen
  • Armbänder aus Filz
  • T-Shirt bemalen
  • T-Shirt gestalten (zerschneiden, Satinband einfädeln etc)
  • Beutel aus altem T-Shirt knoten
  • Jeans bemalen
  • Jeans kürzen (mit neuem Saum)
  • Jeans mit Sandpapier und Feile bearbeiten
  • Jeans zum Rock machen
  • Tutu knoten
  • Rock aus einem Stück Stoff nähen
  • Rock aus drei Stück Stoff nähen
  • Kleid aus einem Stück Stoff nähen
  • Loop nähen
  • kleine Umhängetasche (z.B. aus Hosenbeinen) nähen
  • Handytasche aus Krawatte
  • Hemd zur Hose und Rock umwandeln

Was soll ich sagen? Ich war begeistert, was die Kinder alles so gestaltet haben. Ich hätte gar nicht so viel vorgeben müssen, die Ideen, die die Kinder noch hatten war sehr kreativ. Motiviert und begeistert waren alle. Die meisten haben ein Shirt bemalt (Shirts hatte ich vorher gekauft) und auf jeden Fall auch etwas mit der Nähmaschine genäht. Wer noch nie mit einer Nähmaschine gearbeitet hatte, musste zuerst ohne Faden auf einem dicken Blatt Papier nähen. Also quasi Löcher stechen, einmal malen nach Zahlen und einmal einen Weg (eckig) zu einem Ziel nach stechen. Betreuen konnte ich die Kinder mit Hilfe einer weiteren Mutter gut. Das hat gut gepasst. Alleine ist schon schwierig, da gerade an der Nähmaschine mal länger Hilfe notwendig ist. Zur Frühstückspause habe ich aus Pippa Pepperkorn, Bd. 1 vorgelesen. Das ist bei allen Kindern, Jungen wie Mädchen und 6 oder 10 Jahre alt gut angekommen. Wobei ich mich schon als Lucy’s Mutter sehe (joggt von der Schule zum Yoga und plant und designt den Kindergeburtstag bis ins tausendste). Nach vier Unterrichtsstunden war es auch schon vorbei, dann habe ich alles aufgeräumt, um am nächsten Tag wieder frisch starten zu können. Die fertigen Designstücke wurden auf Kleiderbügeln auf zwei Kleiderständern, so wie es sich für ein richtige Modenschau gehört, gelagert.

nähen mit Kindern, nähen, Nähanfänger, Modenschau, Projektwoche, Grundschule, Fotoshooting

Am zweiten Tag des Projektes haben wir die letzte halbe Stunde genutzt, um die Modenschau zu üben. Also Laufreihenfolge festlegen, wer hat mehrere Outfits und läuft also mehrfach, wie läuft man und wo überhaupt. Alles aufregend. Ich habe mich für „Here comes the sun“ interpretiert von Sheryl Crow und nicht von den Beatles als Begleitmusik entschieden. Der Laufsteg war aus quadratischen, langflorigen, grünen Teppichen, die wir mit doppelseitigen Klebeband in T-Form auf den Boden der Pausehalle geklebt haben. Am Anfang des Laufsteges haben wir einen weißen Hintergrund aufgebaut. Hinter diesem sind die Kinder hervor gekommen, gelaufen und wieder dahinter verschwunden.

Am letzten Projekttag gab es eine Vernissage mit feierlicher Eröffnung, singen der Kinder, das Musikprojekt wurde präsentiert und es gab die Modenschau. Alles zwei Mal, da es Musikprojekt und Modenschaugruppe ja zwei Mal gab. Die Modenschau war ein voller Erfolg. Ich stand etwas Abseits mit Mikro und habe immer etwas zu jedem Kind gesagt, damit man auch sieht, was gemacht wurde. Die andere Mutter hat sich netterweise um den reiblungslosen Ablauf in der Bücherei (umziehen, auf den Laufsteg gehen) gekümmert. Die Zuschauer und auch die Kinder selbst waren begeistert. Erst waren die meisten unsicher und wollten dann doch nicht, aber zum Glück haben sich alle getraut. Morgens, vor der offiziellen Eröffnung mit Eltern, Lehrern, den anderen Kindern und Gästen haben wir noch ein kleines Fotoshooting veranstaltet. Jedes Kind sollte eins seiner Outfits tragen und wir haben Bilder gemacht. Das war für einige schon das Highlight des Tages. So mit Blitzen, Reflektorschirmen und jemanden, der mit einem großen Reflektor die Sonne, die durch das Oberlicht scheint, abhält.

Kindernähmaschine oder Einsteigermodell

Samstag, September 7th, 2013

Für die Näh-AG in der Grundschule haben wir fünf Nähmaschinen gekauft. Mit dem Nähpark habe ich bereits gute Erfahrungen gemacht und deshalb hatte ich mir dort ein Einsteigermodell ausgesucht und mich bewußt gegen ein sogenannte Kindernähmaschine entschieden. Nach einen konstruktiven Telefongespräch mit einem netten Mitarbeiter, habe ich mich schlußendlich für die Nähmaschine von Brother Innov-is 10 A entschieden. Und das sind sie, die Schätzchen:

teaching Kids to sew - Kindern nähen beibringen - nähen lernen

Ich habe bereits alle Maschinen eingenäht und ich bin begeistert. Hier einige Features, die die zugegeben nicht ganz billige Nähmaschine für Einsteiger, Nähanfänger und Kinder bietet. Ich finde wichtig, dass die Nähmaschine einige Funktionen vorweist, die dazu beitragen, viel Spaß beim ersten Nähen zu haben und nicht von der Technik gefrustet zu sein.

Edit 11/2016: Die Nähmaschinen sind jetzt drei Jahre im Einsatz und werden wöchentlich 2-3 drei Mal von Grundschülern oder Flüchtlingen zum Nähen genutzt. Ich hatte bis jetzt noch keinen Wartungsfall oder Ausfall einer Maschine. Einige abgebrochene Nadeln und viele Flusen, aber das ist normal. Wenn mich jemand fragt, empfehle ich diese Maschine. Ich bin weiterhin begeistert. Folgende Punkte finde ich weiterhin vom Vorteil, wenn diese eine Nähmaschne erfüllt, vorallem wenn es ein Geschenk und somit vielleicht die Nähmaschine für die nächsten Jahrzehnte sein soll. Grundsätzlich tut es auch eine alte gebrauchte oder die billige aus dem Discounter. Leider erlebe ich immer wieder Kinder, die dann frustiriert sind, da die Technik nicht so mitspielt.

  • Geschwindigkeitsregelung über einen Schieberegler und nicht nur über den Fußanlasser. – Für Nähanfänger sehr wichtig, auch vorallem Kinder, die erst das Gefühl über ein Pedal die Geschwindigkeit zu regeln, erlernen müssen. Können ja auch noch kein Auto fahren.
  • Sicheres Nähen. Nähen geht nur, wenn der Nähfuß unten ist. – Unerlässlich. Bis jetzt hat sich noch niemand in den Finger genäht.
  • Einfaches Einsetzen der Unterfadenspule. – Und zwar von oben, ohne Spulenkapsel. Die beste Erfindung überhaupt. Mit Kapsel und Einsetzen von vorn immer ein Problemfall, weil exakt gearbeitet werden muss. Ich habe noch keine Nähmaschine erlebt, bei der mit Unterfadenkapsel alles super lief.
  • Taste für Nadelposition oben/unten, vorallem für richtiges Einfädeln und Ecken nähen wichtig. – Hier steckt oft bei älteren oder bei Nähmaschinen, die mit Unterspulenkapsel von vorn arbeiten, der Teufel im Detail.
  • Nadeleinfädler. – Okay, für mich persönlich unwichtig, geht irgendwann mit Pinzette schneller. Die Kinder lernen ohne Nadeleinfädler zu arbeiten
  • Einfache Stichauswahl inkl. Stichlänge und -breite.
  • Fadenspannung einfach veränderbar.
  • Ausreichend Nutzstiche – Es reichen Einfachstich, Zickzack und Knopfloch aus. Wir arbeiten ausschließlich mit Einfachstich, Dreifachstich, Zickzack und der Automatik für das Knopfloch. Wunderbar, es wird fast alles abgedeckt und funktioniert einfach, vorallem das Knopfloch.
  • Automatisches Vernähen am Anfang und Ende, einmal eingestellt dann per Knopfdruck ausführbar, bzw. Rückwärtsnähen auf Knopfdruck – super Erleichterung für Nähanfänger, die sich auf sehr viel konzentrieren müssen. Aber nicht zwingend erfolderlich. Hier lernen die Kinder, wie es auch ohne geht. Aber nice to have.

teaching Kids to sew - Kindern nähen beibringen - nähen lernen

teaching Kids to sew - Kindern nähen beibringen - nähen lernen

Und zu jeder Nähmaschine gehört eine Box mit Nähwerkzeug. Einmal einige Garne, so die üblichen Farben, mit ausreichend Unterfadenspulen, eine sehr gute Stoffschere, Handmaß (also Lineal), Kreidestift, Nahttrenner und Stecknadeln.

teaching Kids to sew - Kindern nähen beibringen - nähen lernen

Lastminute – Weihnachtsgeschenk

Sonntag, Dezember 16th, 2012

❄ ❄ ❄ Adventsverlosung – Gewinne einen einzigartigen Muff ❄ ❄ ❄

Schnell noch ein besonderes, einzigartiges, handgemachtes Weihnachtsgeschenk für die Liebste, Freundin, Schwester, Ehefrau, Tochter oder Mama ergattern? Kein Problem, heute habt ihr die Möglichkeit im Eigennaht-Blog bei der Verlosung eine tolle Alternative zu Handschuhen zu gewinnen.

Verlosung Eigennaht-Muff

Batboy und Dr. Octopussi

Freitag, Februar 17th, 2012


comic-01
comic-02
Read the rest of this entry »

Weihnachtsmarkt in Hunden

Freitag, November 18th, 2011

20111118-weihnachten


Am Samstag, den 19. November 2011 von 14 – 18 Uhr ist Eigennaht auf dem Weihnachtsmarkt in Hunden, Gasthaus Kuhl -Zur Schmiede- in Hunden/Niedersachsen.

Zum 16. Mal findet der Weihnachtsmarkt mit vielen Kunsthandwerkern aus der Region statt. Die Kleinen werden in einer Spielecke betreut, um in Ruhe bummeln, schauen und klönen zu können. Es gibt Torte, Kuche, Kaffee, Glühwein und Würstchen. Der Erlös kommt dem Kindergarten, Grundschule und Jugendfeuerwehr zugute.

Wir freuen uns auf euch, wir sind mit viele Eigennaht-Produkten, wie Loopschals für Kinder und Erwachsene, Krimskramstaschen, Schlüsselanhänger, Schnullerbänder und weiteren tollen Weihnachtsgeschenken vertreten.