Archive for September, 2013

Speck weg – Yoga-Hilfsmittel

Sonntag, September 8th, 2013

Das sind meine aktuellen Lieblings-Yoga-DVDs und ich schwinge meine Körper dabei auf eine Yogamatte. Und nicht irgendeine. Ich habe mich nach einem Testbericht der Öko-Test zu Yoga- und Pilatesmatten für die Matte von NIKE entschieden. Ausreichend dick bzw. in ihrem Fall dünn, rutschfest, aus keinem gesundheitsgefährtenden Material und pink.

Yogahilfsmittel Yogamatte in pink

Leider war die Yogamatte aus dem Sportgeschäft in der Stadt viel zu dick, hat gestunken und vorallem hat sie gleich in den ersten 30 Sekunden in punkto Rutschfestigkeit versagt. Wenn ich bereits beim ersten herabschauenden Hund wegrutsche, dann taugt sie nichts. Auch wird sich wohl nicht eine rutschfeste Patina bilden. Danke. Zurück. Entspannung bzw. ein Versuch (denn mehr ist es nicht) von Meditation mache ich auch mal auf einem Ziegen- oder Schaffell.

Für Pilates, Beckenboden, Bauch, Beine, Po und Co nutze ich eine 1,6 cm dicke Fitnessmatte von energetics, die habe ich schon länger als ein Jahr in Benutztung, noch super in Schuss, riecht nicht und vorallem rutschfest auch bei schwitzigen Händen.

rutschfeste Gymnastikmatte Yoga

Kindernähmaschine oder Einsteigermodell

Samstag, September 7th, 2013

Für die Näh-AG in der Grundschule haben wir fünf Nähmaschinen gekauft. Mit dem Nähpark habe ich bereits gute Erfahrungen gemacht und deshalb hatte ich mir dort ein Einsteigermodell ausgesucht und mich bewußt gegen ein sogenannte Kindernähmaschine entschieden. Nach einen konstruktiven Telefongespräch mit einem netten Mitarbeiter, habe ich mich schlußendlich für die Nähmaschine von Brother Innov-is 10 A entschieden. Und das sind sie, die Schätzchen:

teaching Kids to sew - Kindern nähen beibringen - nähen lernen

Ich habe bereits alle Maschinen eingenäht und ich bin begeistert. Hier einige Features, die die zugegeben nicht ganz billige Nähmaschine für Einsteiger, Nähanfänger und Kinder bietet. Ich finde wichtig, dass die Nähmaschine einige Funktionen vorweist, die dazu beitragen, viel Spaß beim ersten Nähen zu haben und nicht von der Technik gefrustet zu sein.

Edit 11/2016: Die Nähmaschinen sind jetzt drei Jahre im Einsatz und werden wöchentlich 2-3 drei Mal von Grundschülern oder Flüchtlingen zum Nähen genutzt. Ich hatte bis jetzt noch keinen Wartungsfall oder Ausfall einer Maschine. Einige abgebrochene Nadeln und viele Flusen, aber das ist normal. Wenn mich jemand fragt, empfehle ich diese Maschine. Ich bin weiterhin begeistert. Folgende Punkte finde ich weiterhin vom Vorteil, wenn diese eine Nähmaschne erfüllt, vorallem wenn es ein Geschenk und somit vielleicht die Nähmaschine für die nächsten Jahrzehnte sein soll. Grundsätzlich tut es auch eine alte gebrauchte oder die billige aus dem Discounter. Leider erlebe ich immer wieder Kinder, die dann frustiriert sind, da die Technik nicht so mitspielt.

  • Geschwindigkeitsregelung über einen Schieberegler und nicht nur über den Fußanlasser. – Für Nähanfänger sehr wichtig, auch vorallem Kinder, die erst das Gefühl über ein Pedal die Geschwindigkeit zu regeln, erlernen müssen. Können ja auch noch kein Auto fahren.
  • Sicheres Nähen. Nähen geht nur, wenn der Nähfuß unten ist. – Unerlässlich. Bis jetzt hat sich noch niemand in den Finger genäht.
  • Einfaches Einsetzen der Unterfadenspule. – Und zwar von oben, ohne Spulenkapsel. Die beste Erfindung überhaupt. Mit Kapsel und Einsetzen von vorn immer ein Problemfall, weil exakt gearbeitet werden muss. Ich habe noch keine Nähmaschine erlebt, bei der mit Unterfadenkapsel alles super lief.
  • Taste für Nadelposition oben/unten, vorallem für richtiges Einfädeln und Ecken nähen wichtig. – Hier steckt oft bei älteren oder bei Nähmaschinen, die mit Unterspulenkapsel von vorn arbeiten, der Teufel im Detail.
  • Nadeleinfädler. – Okay, für mich persönlich unwichtig, geht irgendwann mit Pinzette schneller. Die Kinder lernen ohne Nadeleinfädler zu arbeiten
  • Einfache Stichauswahl inkl. Stichlänge und -breite.
  • Fadenspannung einfach veränderbar.
  • Ausreichend Nutzstiche – Es reichen Einfachstich, Zickzack und Knopfloch aus. Wir arbeiten ausschließlich mit Einfachstich, Dreifachstich, Zickzack und der Automatik für das Knopfloch. Wunderbar, es wird fast alles abgedeckt und funktioniert einfach, vorallem das Knopfloch.
  • Automatisches Vernähen am Anfang und Ende, einmal eingestellt dann per Knopfdruck ausführbar, bzw. Rückwärtsnähen auf Knopfdruck – super Erleichterung für Nähanfänger, die sich auf sehr viel konzentrieren müssen. Aber nicht zwingend erfolderlich. Hier lernen die Kinder, wie es auch ohne geht. Aber nice to have.

teaching Kids to sew - Kindern nähen beibringen - nähen lernen

teaching Kids to sew - Kindern nähen beibringen - nähen lernen

Und zu jeder Nähmaschine gehört eine Box mit Nähwerkzeug. Einmal einige Garne, so die üblichen Farben, mit ausreichend Unterfadenspulen, eine sehr gute Stoffschere, Handmaß (also Lineal), Kreidestift, Nahttrenner und Stecknadeln.

teaching Kids to sew - Kindern nähen beibringen - nähen lernen

Speck weg – Yoga

Freitag, September 6th, 2013

An zwei von vier Tagen machen ich Yoga. Ich besuche keinen Kurs, darauf habe ich keine Lust. Ich habe mir einige DVDs zugelegt bzw. ausgeliehen. Zum Glück haben wir ein DVD-Abo und darüber bin ich auch froh, denn nicht alle sind toll und auf den Bewertungen z.B. bei amazon kann man sich auch nicht immer verlassen. Ich habe keine Ahnung von Yoga und eigentlich gehöre ich zu den Menschen, die erst ausprobieren und dann lesen. Am Anfang ist jedes Programm schwer, aber mit der Zeit und nach einigen Wiederholungen der Übungssequenzen konnte ich schon eine Steigerung meiner Fitness feststellen. Das motiviert natürlich ungemein. Aber trotzdem kann ich (noch) nicht alle Positionen, Asanas ausführen. Egal. Man muss Ziele haben.

Yogaworks – Das Basisprogramm
Mein Einsteigerprogramm. Perfekt für mich als Anfänger ohne jegliche Vorkenntnisse. Die Übungen werden einzeln erklärt, auf die Atmung wird hingewiesen, gut nachvollziehbares Tempo.

Brigitte Fitness – Power Yoga: Neue Energie für Körper und Seele
Ich liebe das PowerYoga-Programm. Meine zweite DVD, nachdem ich bereits einige Positionen vom Yogaworks-Programm kannte, konnte ich hier gleich gut mitmachen, auch mit Übergewicht.

Yoga – All I Need
Ich mag alle Programme auf der DVD, ob Hauptprogramm oder die ca 25 Minuten langen Teile für Morgens, Abends, Detox & Shine oder Anti-JetLag. Gut erklärt und auch fast alles als Anfänger nachvollziehbar. Okay. Das „ausatmen“, also das gesprochene Wort nervt ein wenig, aber egal. Relax.

Power Yoga – Ursula Karven
Auch mit meinem winzigen Kenntnissstand und Grad meiner Fitness zu bewältigen. Eine der letzten Übungen (Schulterstand und Pflug) lasse ich aus bzw. mache eine 10-%-Variante davon.

Yoga mit Ralph Bauer
Angenehme, gut nachvollziehbare Übungen. Als Mischung, um eine Abwechslung zu haben, super.

Yoga für einen gesunden und starken Rücken
Furchtbar. Meine Bewertung auf Lovefilm. (Selbst ein Urteil bilden)

Power Yoga mit Ines Vogel
Eigentlich als erstes anschauen. Hier werden die Übungen sehr ausführlich erklärt, z.B. das der herabschauende Hund ein gleichseitiges Dreieck ist, wie die Knie geschont werden, gerader Rücken etc. Wer eine PowerYoga-Übungsstunde erwartet, wird enttäuscht. Denn die Abfolge/Ausführung der Übungen werden sehr ausführlich erklärt. Einer turnt vor, einer erzählt.

Hoopart

Donnerstag, September 5th, 2013

Auch dieses Schuljahr gibt es wieder die Näh-AG an der Grundschule. Für Mädchen und Jungen der dritten und vierten Klasse biete ich 14-täglich eine knappe Stunde Nähen an. In jeder Gruppe sind 12 Kinder und endlich sind auch Jungs dabei. Für den Anfang bleiben die Nähmaschinen noch eingepackt. Die Kinder müssen erst einmal Nadel und Faden kennenlernen und für die Mädchen die, bereits letztes Schuljahr bei der reinen Hand-Näh-AG dabei waren, eine gute Wiederholung.

embroidery hoop art diy teaching kids to sew

Runde Holzstickrahmen mit groben Stickstoff habe ich mit einfachen Motiven verziert. Hierfür sind keine großen Kenntnisse notwendig. Die Blumenstiele und Regentropfen lassen sich mit einen einfachen Stich bzw. Rückstich mit Stickfaden erreichen. Die Wolke wird mit einfachen Nähstichen angenäht und Knöpfe aufnähen ist auch eine gute Übung.

Für die Windrädchen schneiden die Kinder drei verschieden große Quadrate aus Filz zu, die dann in der Diagonalen bis ca 5 mm vor den Mittelpunkt eingeschnitten werden und dann jeweils eine Kante der vier „Dreiecke“ auf den Mittelpunkt legen und mit Knopf fixieren. Eine Schriftzug aus einfachen Rückstichen zu sticken, ist schon etwas schwieriger, aber das bekommen die Kinder auch hin.

Speck weg – Methode

Mittwoch, September 4th, 2013

Um mein Ziel (fit sein – 40 kg) zu erreichen, mache ich regelmäßig Sport. Vier Tage hintereinander jeweils eine Einheit (ca 45 – 50 Minuten). Aufgrund meines Bandscheibenvorfalls im August 2012 und schmerzfrei seit März, weiß ich, dass ich meine Beckenbodenmuskulatur, Rücken- und Bauchmuskeln aufbauen muss. Nach einem Jahr völliger Bewegungsarmut bin ich auch vollkommen eingerostet. Außerdem möchte ich Indoorsport ohne einen Kursbesuch betreiben, mit einfachen Mitteln oder ohne betreibbar. Deshalb wähle ich zur Zeit aus meiner DVD-Sammlung immer zwei Mal Yoga, einmal was für den Rücken und immer Beckenboden. Angefangen habe ich mit:

Ich halte nichts von Diäten. Ich kann auf nichts verzichten und will ich auch nicht. Ich will auch nicht ständig auf der Suche nach einer Light-Variante sein oder auf eine bestimmte Gruppe von Lebensmitteln verzichten. Deshalb habe ich mich für Kalorien-Zählen entschieden. Nur wenn ich mehr verbrauche, als ich zu mir nehme, kann ich abnehmen. Das funktioniert für mich. Ich nehme nicht mehr als 1800 kcal pro Tag zu mir, egal ob es ein sportfreier Tag ist oder nicht. Denn die Kalorien, die dort ggf. verbrannt werden, sind egal. Ich möchte keinen Sport machen, um mehr essen zu können. Das ist meiner Meinung nach, sich selbst zu betrügen. Okay, wenn man vielleicht Untergewicht hat, dann wären die verbrauchten Kalorien schon relevant. Aber nicht für mich.

Speck weg – Ziel

Dienstag, September 3rd, 2013

Ich will 40 kg abnehmen. Das ist mein Ziel. Seit elf Wochen arbeite ich daran, das Ziel zu erreichen.

  • 13, 5 kg sind runter,
  • mein BMI um 4 Punkte verbessert,
  • Rückenschmerzen sind zur Zeit weg,
  • Beckenbodenmuskulatur aufgebaut,
  • Yoga für mich entdeckt und entspannder geworden,
  • endlich wieder eine Taille und
  • mein Kleiderschrank wurde von den sehr großen Sachen befreit

In den ersten drei Jahren mit meinem Liebsten habe ich 15 kg zugelegt, dann die erste Schwangerschaft (aufgrund der Schwangerschaftsdiabetes keine Gewichtsveränderung nach der Geburt). Dann wieder 5 kg pro Jahr dazu, dann schwanger mit ImLa und dann waren noch einmal 15 – 20 kg drauf. Dreistellig!!! Definitiv zu viel. Letztes Jahre hatte ich bereits einen Versuch gestartet mit Sport den Kilos den Kampf anzusagen. Da kam mir mein Bandscheibenvorfall dazwischen. Jetzt, da ich endlich wieder (Rücken- bzw. Bein-)Schmerzfrei bin, habe ich wieder ein Ziel vor Augen:

Fit sein und 40 kg Speck weg.

Dann hätte ich übrigens 69 kg bei 1,73 m Körpergröße.