Archive for August, 2014

Urlaub im Sauerland – Burg Bilstein Tag 2

Dienstag, August 26th, 2014

Nachdem wir unsere erster Herbergsfrühstück eingenommen hatten, ging es raus in die Natur. Was macht man im Sauerland, wenn man vom platten Land kommt? Genau, wandern.

Die Burg Bilstein liegt auf einem Berg und direkt vor der Haustür gehen verschiedene Wanderweg vorbei, u.a. der Veischeder Sonnenpfad. Mit zwei Kindern, 6 und 8 Jahre alt, müssen es kurze, einfache Touren sein. So entschieden wir uns für das nächste Dorf als erstes Ziel.

Der Wanderweg führte über den Burgberg durch Wald und an Wiesen entlang und wieder hinab ins Tal nach Kirchveischede. Dort hatten wir ein sehr leckers Mittagessen im Suerlaenner Eck. Besonders ist den Kindern das selbstgemachte, weiße Schokoladeneis in Erinnerung geblieben. Das Restaurant hat die Messlatte für alle weiteren Mittagessen sehr hoch gelegt und wurde nicht erreicht. Sodass wir an unserem letzten Urlaubstag noch einmal im Suerlaenner Eck wunderbar speisten.

Der Rückweg war am Anfang etwas steil, aber auch ein wenig Gemeckere der Kinder war schnell vergessen. Da man auf dem Rundweg um den Burgberg viele Stöcker, Pilze und andere Naturdinge sammeln konnte. Der eine oder andere Geocache versteckt sich dort auch.

DJH Burg Bilstein Sauerland Urlaub mit Kindern Familienurlaub in der Jugendherberge wandern mit Kindern Wanderweg Natur Berge

Nach einer kurzen Kaffeepause in der Jugendherberge haben wir die Atta-Höhle. Nach einer kurzen Anfahrt waren wir in Attendorn angekommen und haben erst einmal im Höhlenshop einige Steinchen gekauft. Dann haben wir an einer 45-minütigen Führung teil genommen. Sehr informativ, sehr tolle, wunderbare Gebilde in der Tropfsteinhöhle. Der Rundgang hat allen viel Spaß gemacht. Und noch ein Pluspunkt, die Eintrittspreise sind sehr familienfreundlich. Nach der Höhlenbesichtigung haben wir noch einige Zeit auf dem Trimm-Dich-Spielplatz fast direkt vor der Höhle verbracht.

Urlaub im Sauerland – Burg Bilstein Tag 1

Montag, August 25th, 2014

Dieses Jahr haben wir uns endlich mal in einen Sommer-Familienurlaub gewagt. Da Hotel und Ferienwohnung für mich nicht in Frage kam, also so als Familie, habe ich mich für einen Aufenthalt in der Jugendherberge entschieden. Damit es auch nicht so langweilig ist, viel meine Wahl auf eine Burg. Burg Bilstein im Sauerland. Die Jugendherbergen bieten in den Ferien das Paket -Zeit für die Familie- an. Für eine vier-köpfige Familie inkl. Halbpension 7-Tage-Aufenthalt für nicht mal 400 Euro. Unschlagbar. Und, falls es uns nicht gefallen sollte und wir eher nach Hause fahren, ist der finanzielle Aufwand nicht so groß.

DJH Burg Bilstein Sauerland Urlaub mit Kindern Familienurlaub in der Jugendherberge

Den Urlaub haben wir bereits im Frühjahr gebucht und im August ging es dann endlich los. Nach fünf Stunden Anfahrt (aktuell die absolute Schmerzgrenze) waren wir endlich, in Bilstein. Nach einen kleinen, letzten Anstieg waren wir schon im Burghof. Die Burg liegt oberhalb der Ortschaft idyllisch am Wald. Die Anmeldung ging zügig und dann konnten wir endlich unser Zimmer sehen.

Wir hatten Familienzimmer mit Doppelstockbett und Doppelbett, kleinem Tisch mit Stühlen und Hocker, Ablage (also je ein Regal und abschließbares Fach pro Person), Garderobe und ans Zimmer angrenzende separate Toilette und Mini-Bad mit Dusche und Waschbecken (an die Handseife denken). Handtücher haben wir selber mitgebracht, hätten aber auch welche mieten können. Bettwäsche gab es von der Jugendherberge. Wir hatten das Dachgeschosszimmer -Kapar von Fürstenberg- mit tollem Blick ins Tal und auf die gegenüberliegende Berge. Nebenan lagen noch weitere Familienzimmer, an Ende des Flurs war eine Spielecke für die Kinder.

DJH Burg Bilstein Sauerland Urlaub mit Kindern Familienurlaub in der Jugendherberge

Das Essen, Frühstück und Abendessen, wurde in der Eingangshalle ausgegeben bzw. dort angeboten. Jede Familie hatte in einen der Zimmer auf dieser Etage einen festen Tisch. Zum Frühstück gab es eine Müsliauswahl, Marmelade, Wurst und Käse und wahlweise Brötchen oder Brot. Dann Kakao für die Kinder und Kaffee bzw. Tee für die Eltern. Abends wurde arm gegessen. Drei Komponenten, Sättigungsbeilage, Gemüse und Fleisch oder Fisch. Dazu war ein Salatbuffett aufgebaut. Perfekt für mich. Da habe ich drangehalten.