Kinderstöckchen

Wolltest Du immer schon ein Kind?
Ja, und nicht nur eins. Ich bringe das aber Hagen langsam bei.

Was meinte damals der Papa des Kindes dazu?
Hehe, der weiß noch nichts von seinem Glück. Psst.

Wann hast Du Dich dann doch für ein Kind entschieden?
Letztes Jahr hatte ich ja dann Hagen “endlich” überredet, nachdem ich schon zwei, drei mal (so halbjährlich) immer ein Tief hatte und mir schon ein Kind gewünscht hatte. Doch irgendwann hatte ich endlich alle unschlagbaren Argumente für ein Baby zusammen. 😀

Gibt es jemanden, der behauptet, er wäre „schuld“ daran, dass Du ein Kind bekommen hast?
Nö. Nur Hagen und ich waren beteiligt.

Wie alt warst Du bei der Geburt Deines 1. Kindes?
Hui, 27. Recht alt, wie ich finde.

Gibt es etwas, was Du einer angehenden Mutter als Ratschlag mitgeben würdest?

  • Auf den sogenannten Mutterinstikt vertrauen.
  • Jedes Kind ist anders und Vergleiche mit anderen Babys bringt gar nichts, macht einen nur verrückt und unsicher

Was findest Du toll an anderen Müttern?

  • Wenn sie auch mal fünfe grade lassen und einfach das Kind machen lassen, auch wenn das dann nicht in den “Plan”/Regeln passt. (Sollte aber nicht so oft sein, sonst ist man ja inkonsequent)

Welche blöde Frage hat man Dir als Mutter gestellt?
So ne richtig blöde Frage fällt mir nicht ein. Oder ich habe sie verdrängt.

An wen gibtst Du das Stöckchen weiter?

2 Replies to “Kinderstöckchen”

  1. Hi hi, gut, mein Mütter-Stöckchen wurde umbenannt in Kinderstöckchen ..aber so finde ich sie, die Mütter im Netz 😉 …
    auf Frage 4) kam ich, weil meine Frauenärztin immer sagt “wenn ich Dich nicht geschubst hätte, hättest Du Dich nie getraut, Dir ein Kind zuzulegen…ich bin schuld daran, daß es Romy gibt”

    Liebe Grüße
    Sabine

  2. So richtig umbenannt ist es ja nicht, denn das ist ja nur mein Beitragstitel und da denke ich mir immer irgendetwas, hoffentlich passendes aus.

    Die Fragen hast du dir gut ausgedacht 😉

Comments are closed.