Seelenstriptease

Ich blogge, weil ich gerne schreibe und andere Leute an meinem Leben teilhaben lassen will. Was man nicht will, ist von Fremden verurteilt zu werden, ohne genau hinzuschauen.

Kennt man jemanden, nur weil man seinen Blog liest? Nein, natürlich nicht. Meiner Meinung nach, sind geschriebene Worte einfacher als gesprochene, jedenfalls bei mir. Manchmal wird das Geschriebene falsch interpretiert, beim Schreiben gibt es keine Stimmlage, Mimik, Gestik (okay, mal die Smileys ausgenommen). Beim Kommentieren bin ich deshalb oft zögerlich, habe ich das jetzt richtig verstanden?

Wenn dann aber die Kommentare ins Forumniveau abrutschen, ist das äußerst ärgerlich. Ich mag keine Foren. Die gleiche Fragen zum X. Mal stellen und als erste Antwort den Verweis auf die Suche bekommen. Nur die, die schon hunderte Beiträge verfasst haben, werden ernst genommen, antwortet ein “Neuling” wird das leicht mal belächelt. Deshalb halte ich mich daraus. In einigen “Babyblogs” bin ich immer mal über urbia gestolpert. Das geht ja überhaupt nicht, ein paar Abende habe ich da gelesen. Überhaupt nicht meine Welt. Während der Schwangerschaft habe ich auch ab und zu in einem Forum gelesen. Aber eigentlich wollte ich nach ein paar Minuten schon nicht mehr. Wenn es danach gegangen wäre, war ich eine völlig verantwortungslose Schwangere und Mutter sowie so. Aber hey, ich weiß wie man eine Suche benutzt (sorry, musste sein), dass man als Schwangere nicht krank ist und als Mutter mal seinem Instinkt vertrauen sollte.

Worum es eigentlich geht? Ich musste heute feststellen, dass wieder einmal ein Blog geschlossen hat/umgezogen ist, weil die Kommentare zu unbegründeten Vorwürfen geworden sind, manches falsch verstanden/interpretiert wurde und so weiter. So geschehen hier. Ich habe dies schon einmal erlebt, auch das dann einfach keine Kommentare verfügbar sind. Manchmal will man ja auch nicht die Meinung anderer Leute wissen, sondern einfach nur schreiben.

4 Replies to “Seelenstriptease”

  1. ich versteh´ vollkommen was du meinst! auch ich war einst dem urbia-wahn verfallen. nachdem ich aber ein ums andere mal blöde antworten bekommen habe und mir das alles zu überzogen erschien, hab ich nun recht großen abstand davon genommen. überhaupt versuche ich aus all den “ratschlägen” nur das für mich beste rauszupicken und nicht alles bierernst zu nehmen. dann wäre auch ich eine verantwortungslose schwangere, weil ich weiter meinen kaffee getrunken habe und eine unvorsichtige mutter, weil ich auch obwohl ich stille, mal ein gläschen sekt trinke. zum teufel also mit den besserwissern!

  2. schliesse mich zu 100% mama schwaner an-besser hätte ichs nicht schreiben können.

  3. Ich gebe da die Hoffnung immer noch nicht auf und poste ca. 20x mal Tag bei urbia, dass man Babys bei 30°C keine Mütze aufziehen muss, dass man in der Schwangerschaft Kaffee trinken darf und dass ein 14 Monate altes Kind nicht doof ist, weil es noch keine 2-Wort-Sätze bilden kann.

    Unerschütterliche Optimistin … oder die Hoffnung stirbt zuletzt 😉

    Ich nehme Deinen Blog übrigens in meine Linkliste auf – okay?! 🙂

  4. Ein paar Wegweiserinnen sind wohl schon bei urbia nötig, damit nicht alles aus dem Ruder läuft.

    Natürlich ist es okay, wenn du mich in deine Linkliste aufnimmst, freut mich 😀

Comments are closed.