Elefant mit Sprechblase

Gestern war ich bereits zum dritten Mal beim Elefantenschwimmen. Der Kurs ist im Schwimmbad nicht zu übersehen, 10 – 12 dickbäuchige Frauen, die sich dem Wasserfitness hingeben.

Da denkt man doch, so Frauen und dann noch schwanger, quatschen ständig. Ja tun sie. Sie. Nicht ich. Ich fühle mich wie ein Elefant in pink und orange mit Sprechblase. Ich will was sagen. Kommt aber nichts.


Wir mussten gestern abend im Bett feststellen, ich bin kein Smalltalk-Typ. Wieso sollte ich fragen, wann es (Entbindung) soweit ist? Es ist offensichtlich, alle irgendwann zwischen Juni und August. Die Frage nach dem Geschlecht? Es gibt nur zwei Möglichkeiten und dann wird über Sinn und Unsinn der Aussage des Frauenarztes geredet. Das interessiert mich nicht so brennend. Hagen meinte, dann rede doch übers Wetter. Hallo? Es ist dunkel draußen (es dann so gegen neun Uhr abends), wie soll ich da über das Wetter reden? Man sieht doch aktuell nichts davon. Auf Wetterweisheiten habe ich keine Lust (lese gerade: Planet Erde – Umwelt, Klima, Mensch). Welche Klamotten für das Baby angeschafft wurden, ist beim zweiten Kind auch nicht mehr so relevant. Ich glaube, da verschieben sich die Prioritäten. Mmh, also. Spreche ich nicht. Okay, bei ner Partnerübung habe ich dann mal gefragt, ob es das erste Kind ist. Denn sich gegenüber zu stehen (naja im Wasser mit Bauchgurt, damit man nicht untergeht) und sich anzuschweigen, fand ich auch blöd. Aber es ist kein Gespräch in Gang gekommen.

Ich muss angesprochen werden und man muss (leider) das richtige Thema treffen. Dann halte ich nicht mehr meinen Mund.

Und da wundert sich Hagen, dass ich am Wochende rumzicke, wenn er mit seinen Bekannten zum Biathlon gehen will und ich mit LeLa alleine zuhause bleibe. Was soll ich/sollen wir dann machen? Zuhause rumhängen. Ne, gleiches Recht für alle, nur schwierig mit dem Freizeitvergnügen, wenn man hier nicht wirklich Freunde hat.

Wenn ich so darüber nach denke, hatte ich in der Kindheit bzw. in der Schulzeit auch nur so drei, vier Freunde und Bekannte eher nicht, wegen Smalltalk, sie wissen schon.

3 Replies to “Elefant mit Sprechblase”

  1. Issey2308 says:

    Hallo ihr fast vier,

    wir sind wieder im kalten Deutschland!!! Sind gestern Morgen halb sieben in Frankfurt gelandet und es war sehr sehr kalt für uns, in den letzten drei Wochen hatten wir immer über 30 Grad.
    Als wir gestern gegen Mittag zu Hause waren, haben wir fast nur geschlafen, deshalb war die Nacht heute bei mir schon kurz nach sechs vorbei. Laura ist jetzt wieder in der Schule und ich geh heute Mittag wieder arbeiten. Mike hat es gut, der brauch erst am Montag.

    Ich wollte mich auch nur kurz zurück melden, wenn das Chaos zu Hause wieder beseitigt ist, dann klingel ich mal durch.

    Liebe Grüße
    Mike, Laura, Kerstin

  2. so geht´s mir auch oft. ich bin zwar jemand, der fast jeden irgendwie irgendwann anquatscht, aber nach ein paar floskeln steh´ ich dann doch wieder schweigend da. aber das kommt glaube ich auch auf das gegenüber an.

  3. Man muss auch nicht immer quatschen, Ruhe ist doch was schönes.
    Gehe seit letzter Woche zum Rückbildungschwimmen und da ist es das gleiche: um mich herum Geschnatter. Und ich selbst krieg grade mal ein verhaltenes Lächeln zu stande. Aber da sind auch einige Biest-Mütter bei, mit denen will ich gar nicht reden O:-)

Comments are closed.